Flugzeuglexikon.com

North American T-28S Fennec

angriffsgesteigerte französische Version im Algerienkrieg

Auf die Ausschreibung eines Nachfolgemuster des veralteten Schulflugzeugs T-6 „Texan“ erhielt der Hersteller North American den Auftrag zur Konstruktion zweier Prototypen XT-28, von denen die erste im September 1949 zum Jungfernflug startete. Nach der erfolgreichen Erprobung dieser beiden Prototypen ging das Modell als T-28A mit dem Beinamen „Trojan“ Ende 1949 für die US-Army in Serie. In dem freitragenden Tiefdecker mit Einziehfahrwerk und Wright-Sternmotor konnten Fluglehrer und Schüler in einer geschlossenen Kabine hintereinander sitzen.

 

Insgesamt 148 Flugzeuge wurden von Pacific Airmotive (Pac Aero) gekauft und von Sud-Aviation in Frankreich modifiziert. Diese Zellen wurden an den französischen Flugzeugherstellers geliefert, der sie anpasste und mit dem R-1820-Motor der überschüssigen Boeing B-17 Bomber und dem Propeller der B-Version ausstattete.

 

Die ursprüngliche T-28A der USAF wurde 1959 für den Einsatz durch die französische Luftwaffe umgebaut und ersetzte dort die veraltete Morane-Saulnier MS.733A. Sie wurden von 1959 bis 1962 von der Escadrilles d’Aviation Légère d’Appui (EALA) zur Aufstandsbekämpfung in Nordafrika betrieben. Ausgestattet war sie mit einem elektrischen Plexi-Glasdach, einer Seitenpanzerung, einem komprimierten Sternmotor Wright R-1820-97 mit 1.200 PS und vier Aufhängungen unter den Flügeln.

 

Für Feuerunterstützungsmissionen wurden normalerweise zwei Doppelmaschinengewehre von 0,50 mm mit je 100 Schuss und zwei MATRA Typ 122 6 x 68 mm Raketenbehälter mitgeführt. Es konnte auch eine 120 kg schwere Streubombe oder Explosionsbombe, ein 36 x 37 mm großen MATRA Typ 361-Raketenbehälter und ein 7 x 55 mm großen SNEB-Raketenkorb genutzt werden. Es wurden auch improvisierte Napalmbomben („Spezialdosen“ genannt) dazu hergestellt.

Länge10,6 m
Spannweite12,22 m
Höhe3,86 m
Flügelfläche24,9 m²
AntriebWright R-1820-26 Cyclone
ArtSternmotor
Leistung1425 PS
Max. Geschwindigkeitca. 550 km/h
Dienstgipfelhöheca. 11.800 m
Reichweiteca. 1.700 km
Leergewicht2.914 kg
Höchstes Abfluggewicht3.856 kg

Impressum
Datenschutz
Copyright © Luftfahrtlexikon.com

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung