Flugzeuglexikon.com

Morane Saulnier MS 505 Storch

französische Fieseler Fi 156 Storch mit Sternmotor

Der Fieseler Fi 156 Storch wurde 1935 von den Fieseler Flugzeugbauwerken IN kASSEL als dreisitziges Flugzeug entwickelt. Dabei wurden die neusten Erkenntnisse der Aerodynamik berücksichtigt, so dass der Storch mit extrem kurzen Start- und Landebahnen auskommt. Während des zweiten Weltkrieges wurde das Flugzeug von der Luftwaffe an allen Fronten eingesetzt, u.a. als Verbindungs- und Ambulanzflugzeug.

 

Ein großer Teil der Maschinen für die deutsche Luftwaffe wurde in den von Fieseler kontrollierten Morane Saulnier Werken im besetzten Frankreich gebaut. Eingesetzt auch von den Luftwaffen Frankreichs, Italiens, Japans, Spaniens, Schwedens und der Schweiz, wurde der Typ außerdem  in der CSSR und in Italien gebaut. Nach dem Krieg lief die Produktion weiter, in Frankreich hieß der hier abgebildete Storch dann Morane Saulnier MS 505 Storch, die von einem Jacobs R-755-A2 Sternmotor mit 300 PS angetrieben wurde, was das Hauptunterscheidungsmerkmal zu einer originalen Fieseler Fi 156 Storch ist.

 

Technische Kurzbeschreibung:

 

  • Rumpf: Stahlrohrbauweise mit Stoffbespannung – rechteckiger Querschnitt – geschlossene Kabine mit dem Pilotensitz vorn und zwei gestaffelten Sitzen dahinter.

 

  • Tragwerk: mit V-Stahlrohr-Stiele abgestrebter Hochdecker – Holzbauweise – zweiholmiger, zweiteiliger Flügel – Flügelnase sperrholzbeplankt, sonst stoffbespannt – Vorflügel aus Leichtmetall – Spaltlandeklappen – Querruder absenkbar.

 

  • Leitwerk: abgestrebte Normalbauweise in Holz – Flossen sperrholzbeplankt – Ruder stoffbespannt.

 

  • Fahrwerk: starres, hochbeiniges Fahrwerk mit extrem langem Federweg, breiter Spur und Niederdruckreifen – steuerbares Hecksporn.

Länge9,40 m
Flügelspannweite14,27 m
Tragflügelfläche26 m²
Höhe3,1 m
Antrieb1 x Jacobs R-755 A2 (Original: Argus As10C)
ArtSternmotor
Zylinder7
Startleistung300 PS
Höchstgeschwindigkeit205 km/h in Meereshöhe
Marschgeschwindigkeit145 km/h
Mindestgeschwindigkeit45 km/h
Reichweiteca. 1.000 km
Besatzung1 Pilot und 2 Beobachter
Dienstgipfelhöhe4.600 m
Leergewicht1.065 kg
Zuladung525 kg

Impressum
Datenschutz
Copyright © Luftfahrtlexikon.com

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung