National Museum of the
United States Air Force

Kampfflugzeuge der Nachkriegszeit

Republic F-84E Thunderjet: Im Koreakrieg griffen F-84-Piloten feindliche Eisenbahnen, Dämme, Brücken, Depots und Truppen mit Bomben, Raketen und Napalm an

Republic F-84E Thunderjet - U.S. Air Force

Der robuste Republic F-84 Thunderjet erlangte seinen größten Ruhm während des Koreakrieges. Ursprünglich entsandt, um den Bomber "Boeing B-29 Superfortress" auf Langstreckenmissionen über Nordkorea zu eskortieren, zeichnete sich der F-84 Thunderjet als Luftnahunterstützungs- und Tagesabwehrflugzeug aus. In Korea griffen F-84-Piloten feindliche Eisenbahnen, Dämme, Brücken, Versorgungsdepots und Truppenkonzentrationen mit Bomben, Raketen und Napalm an.

Der Republic F-84 Thunderjet wurde der zweite Düsenjäger der Army Air Forces, der in Großproduktion ging. Er flog erstmals im Februar 1946. Frühe Republic F-84 hatten mehrere Probleme, darunter schwache Flügelholme, übermäßiges Gewicht und Mangel an Triebwerken und Ersatzteilen. Die hier ausgestellte F-84E korrigierte jedoch die meisten Mängel der älteren Thunderjets.

Während seiner Dienstzeit fungierte der Thunderjet in mehreren Rollen, darunter Tagesjäger, Langstrecken-Begleitjäger, Jagdbomber und als erster taktischer Atombomber der USAF. Die USAF lieferte F-84 Thunderjets auch an 14 befreundete Länder. Der Thunderjet wurde während des Koreakrieges zum primären Angriffsflugzeug der USAF. Er  flog ca. 86.400 Einsätze und zerstörte 60% aller Bodenziele im Krieg sowie acht von der Sowjetunion gebaute MiG-Jäger.

Das grundlegende "geradflügelige" F-84-Design entwickelte sich später zu einer Kampfflugzeugversion mit gepfeilten Flügeln namens Thunderstreak und einer Aufklärungsversion namens Thunderflash, ebenfalls mit gepfeilten Flügeln. Republic F-84 wurden auch als Prüfstände für Experimente verwendet, darunter Kraftwerksversuche und aerodynamische Forschung.

Bis zur Einstellung der Produktion im Jahr 1953 wurden etwa 4.450 Thunderjets mit geraden Flügeln (Straight-Wing) gebaut (XP-84, YP-84A, F-84B/C/D/E/G). Der ausgestellte Republic F-84E Thunderjet kam 1963 ins Museum. Er soll die F-84G darstellen, die 1953 von Col. Joseph Davis Jr., dem Kommandeur des 58. Jagdbombergeschwaders, geflogen wurde.

Republic F-84E Thunderjet - Kampfflugzeug

Technische Daten:

    Hersteller: Republic Aviation
    Besatzung: 1
    Geschwindigkeit: 1.046 km/h (Meereshöhe)
    Gipfelhöhe: 13.180 m
    Reichweite: 2.390 km

 

    Gewicht: 6907 kg
    Startgewicht: ca. 12.700 kg
    Spannweite: 11,13 m
    Länge: 11,77 m
    Höhe: 3,88 m

 

    Triebwerk: Allison J35
    Schub: 21,8 kN
    Bewaffnung: 6 x MG 12,7 mm und
    Zusatzladung von 907 kg Bomben oder 8 Raketen

Republic F-84E Thunderjet - Jagdflugzeug

Die Republic F-84 war ein einstrahliges Kampfflugzeug als Mitteldecker. Es wurde von der Republic Aviation Company in 3 verschiedenen Ausführungen hergestellt: Als F-84B/C/D/E/G Thunderjet mit ungepfeilten Flügeln, F-84F Thunderstreak mit gepfeilten Flügeln und Aufklärer RF-84F Thunderflash, ebenfalls mit gepfeilten Flügeln.

Die Republic F-84 F ist das letzte Glied einer der bedeutendsten Jagdbomberserien des Westens. Von allen gebauten Flugzeugen kamen etwa die Hälfte in den 1950er und 1960er Jahren in den NATO-Luftstreitkräften zum Einsatz.

Ausgangsmustert war die F-84 E/G mit geraden Flügeln,  weil die Vorteile von Pfeilflügeln bei schnell fliegenden Jets noch nicht so bekannt waren. Der Koreakrieg beschleunigte die Entwicklung der Pfeilflügelvariante. Durch das leistungsstärkere H-65 Triebwerk - ein Lizenzbau des englischen Sapphire - entfielen die bisherigen Einschränkungen für schallnahe Geschwindigkeiten.

Alle Thunderstreak wurden in den USA gebaut. Am 13.11.1956 wurden die ersten 20 von insgesamt 450 Maschinen an die Bundesrepublik ausgeliefert. Sie waren die ersten Kernwaffenträger der deutschen Luftwaffe. Bis 1961 wurden 6 Geschwader in der BRD mit dem Jagdflugzeug ausgerüstet. Die letzte Maschine wurde 1966 ausgemustert.

Ferner erhielten die Luftstreitkräfte der Türkei und Griechenlands die F-84 F, die sie bis in die 1980er Jahre hinein weiterflogen.

Republic F-84E Thunderjet - Cockpit
Republic F-84E Thunderjet - Koreakrieg

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow - Alle Rechte vorbehalten!

 

Werbefläche