National Museum of the
United States Air Force

Kampfflugzeuge der Nachkriegszeit

Cessna A-37 Dragonfly: Das bewaffnete Kampfflugzeug wurde aus der Trainerversion Cessna T-37 Tweet entwickelt

Cessna A-37 Dragonfly - Schulflugzeug

Von 1964 bis 1966 evaluierte die US Air Force zwei modifizierte T-37 Tweet Trainer, die als YAT-37Ds bezeichnet wurden, als Prototypen für ein Angriffsflugzeug und Aufklärungsflugzeug zur Aufstandsbekämpfung (COIN) für den Einsatz in Südostasien. Im Anschluss an diese Evaluierung beauftragte die USAF Cessna im Jahr 1967 39 Trainerversionen Cessna T-37Bs Tweet in Cessna A-37As für den Kampfeinsatzt umzuwandeln. Später in diesem Jahr schickte die USAF 25 Cessna A-37As mit dem Spitznamen „Super Tweets“ nach Südostasien zur Kampfbewertung unter dem Namen Combat Dragon. Diese Flugzeuge flogen hauptsächlich in Südvietnam und Südlaos zu Luftnahunterstützung, Nachtabwehr und anderen Flugkontrollmissionen.

Basierend auf den erfolgreichen Ergebnissen von Combat Dragon bestellte die USAF neu gebaute A-37Bs, die über eine Cockpitpanzerung, stärkere Triebwerke, redundante Flugsteuerungen, Vorkehrungen für die Luftbetankung und eine verstärkte Flugzeugzelle verfügten. Von den 577 gebauten A-37Bs stellte die USAF der südvietnamesischen Luftwaffe (VNAF) 254 als Ersatz für ihre alternden Douglas A-1 Skyraider zur Verfügung. Obwohl die A-37B nur für kurze Zeit bei der USAF diente, blieben einige A-37Bs bei der Air Force Reserve und der Air National Guard als Beobachtungs- und Kampfflugzeuge im Einsatz, bis das letzte im Jahr 1992 ausgemustert wurde.

Das ausgestellte Flugzeug war einer der beiden Prototypen der YAT-37D, die von der USAF evaluiert wurden. Es wurde im Dezember 1964 an das Museum übergeben. Im August 1966 wurde es jedoch zur endgültigen Konstruktionsprüfung des dringend benötigten Kampfflugzeugs A-37 in den aktiven Dienst zurückgerufen. Dieses Flugzeug wurde im Juli 1970 als YA-37A ein zweites Mal ausgemustert und dem Museum übergeben.

Cessna A-37 Dragonfly - Schulungsflugzeug

Technische Daten:

Besatzung

2

Länge

8,62 m

Spannweite

10,26 m (mit Flügeltanks 10,93 m)

Höhe

2,70 m

Flügelfläche

17,09 m²

Flügelstreckung

6,2

Radstand

2,36 m

Spurweite

4,28 m

Leermasse

2.817 kg

max. Startmasse

5.307 kg

Treibstoffvorrat

1.170 l intern

.

2 x 245 Liter in Flügelendtanks

Antrieb

zwei General Electric J85-GE-17A mit je 12,67 kN Schub

Höchstgeschwindigkeit

816 km/h (in 4.875 m)

Marschgeschwindigkeit

787 km/h

Überziehgeschwindigkeit

182 km/h

max. Steigrate

35,5 m/s

Reichweite

1.630 km mit Zusatztanks

.

740 km mit maximaler Waffenlast

Dienstgipfelhöhe

12.730 m

Startstrecke über ein 15m Hindernis

790 m

Landestrecke über ein 15m Hindernis

1.065 m

Cessna A-37 Dragonfly - Trainingsflugzeug
Cessna A-37 Dragonfly - Bugansicht
Cessna A-37 Dragonfly - Waffenlast
Cessna A-37 Dragonfly - Cockpitansicht
Cockpit der Cessna A-37 Dragonfly
CESSNA A-37 DRAGONFLY - USA

Fremdfotos: U.S. Air Force Museum

Cessna A-37 Dragonfly - U.S. Air Force

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow - Alle Rechte vorbehalten!

 

Werbefläche