Militärhistorisches Museum der Bundeswehr
- Luftwaffenmuseum Gatow -

Das größte Flugzeugmuseum in Deutschland

 

Parol 1 L 22: Sekundärradarsystem auf Lkw ZIL 157K zur Freund-Feind-Erkennung der ehemaligen UdSSR

Radargeräte der Flugabwehr bei der NVA : Luftstreitkräfte / LV der Nationalen Volksarmee 1958 - 1990

Zur Luftverteidigung wurden in der Nationalen Volksarmee mehr als 26 Radarsysteme aller Frequenzbereiche genutzt, die den Funktechnischen Truppen zugeordnet waren.

Diese eigenständige Truppengattung war in der DDR flächendeckend stationiert und ermittelte ununterbrochen alle für einen Einsatz von Jagdfliegerkräften und Raketentruppen erforderlichen Daten. Sie gehörte zum so genannten „Diensthabenden System“, das unabhängig von der aktuellen politischen Situation als „Gefechtsaufgabe im Frieden“ verstanden wurde. lnnerhalb von 4 - 8 Minuten sollte Feuerbereitschaft hergestellt werden.

Parol L-22

Das ParoI 1 L 22 ist ein Sekundärradargerät der Funktechnischen Truppen, mit dem erfasste Flugziele identifiziert wurden. Es steht hier auf einem Basisfahrzeug URAL 375A und war zuletzt einem 2D-Radarsystem des Typs P-18 zugeordnet.

Das Radarsystem Parol 1 L 22 auf Lkw ZIL 157K ist ein sowjetisches Sekundärradarsystem zur Freund-Feind-Erkennung. Das russische Kennungsgerät mit mittlerer Leistung diente als Rundblickstation der P-18. Es wurde in der NVA unter anderem in Verbindung mit dem Ftugabwehrraketensystem S-200 Wega zur Luftraumüberwachung eingesetzt. Nach mehreren Modifikationen hatte das System seit Ende der1980er Jahre eine Reichweite von bis zu 600 km.

Technische Daten:

- Arbeitsprinzip: Parol

- Basisfahrzeug: 1L22 Ural-375AM mit Koffer K-375 oder 1L22-1 Ural-43203 mit Koffer K-375

- Arbeitsfrequenzen:

  Arbeitsbereich III

 - Nominalfrequenz F1 668 (+-4) MHz zum Senden der Abfrage und Empfang der Antwort

  Arbeitsbereich VII:

  - Nominalfrequenz F4 1532 (+-1) MHz zum Senden der Abfrage

  - Nominalfrequenz F3 1470 (+-1) MHz zum Empfang der Antwort

  - Nominalfrequenz F2 1458 (+-1) MHz zum Empfang der Antwort

- Impulsleistung:

  Arbeitsbereich III: 1 kW
  Arbeitsbereich VII: 1,8 kW

- Stromversorgung:

  3 Phasen 220 V / 400 Hz
  Leistungsaufnahme: 6 kW

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow

 

Werbefläche