Militärhistorisches Museum der Bundeswehr
- Luftwaffenmuseum Gatow -

Das größte Flugzeugmuseum in Deutschland

 

Cessna 172 P Skyhawk ll (Kennung D-ECJB): Mit diesem Flugzeug landete der 19-jahrige Mathias Rust am 28. Mai 1987 unweit des Roten Platzes in Moskau

Cessna 172P Skyhawk ll - Kennung D-ECJB

Mit dieser Cessna 172P Skyhawk ll (Kennung D-ECJB) landete der 19-jahrige Mathias Rust am 28. Mai 1987 unweit des Roten Platzes in Moskau. Sein waghalsiger Flug über den Eisernen Vorhang beschäftigte im Frühjahr 1987 die Cffentlichkeit in Ost und West. Mehr darüber erfahren Sie in der Sonderausstellung "Fliegen im Grenzbereich" des LwM im Hangar 3, 1. Stock.

Eine Münchner Luxusmarke kaufte noch im selben Jahr die Cessna, mit der Rust nach Moskau geflogen war. Der Pilot Willy Hollnagel überführte die Maschine im Herbst 1987 nach Hamburg. Über Umwege kaufte sie ein japanischer Unternehmer und stellte sie jahrelang in einem Sportpark aus. Nachdem die Cessna 172P, mit der Rust in Moskau gelandet ist, viele Jahre in einem japanischen Sportpark unter freiem Himmel ausgestellt war, erwarb das Deutsche Technikmuseum Berlin die Maschine im Jahr 2008. In einem Container gelangte sie per Schiff zurück nach Deutschland.

Cessna 172P Skyhawk ll - Mathias Rust in Moskau

Mathias Rust:

Mathias Rust - geboren am 1. Juni 1968 in Wedel - ist ein deutscher Privatpilot, der durch eine Landung am 28. Mai 1987 mit einem Flugzeug vom Typ Cessna 172 P auf der Großen Moskwa-Brücke unweit des Roten Platzes in Moskau bekannt wurde. Seinen Flugschein erwarb er beim Aero Club Hamburg, nachdem er von September 1985 bis August 1986 die vorgeschriebenen 40 Flugstunden absolviert hatte. Die Prüfung bestand er fehlerlos.

Nach der Landung wurde Rust von Mitarbeitern des sowjetischen Geheimdienstes KGB festgenommen. Am 2. September 1987 begann sein Prozess vor dem Obersten Gerichtshof der damaligen UdSSR. Er wurde am 4. September zu 4 Jahren Arbeitslager wegen illegaler Einreise, Verletzung internationaler Flugverkehrsvorschriften und schweren Rowdytums verurteilt. Nach der Verbüßung einer Freiheitsstrafe von 14 Monaten im Lefortowo-Gefängnis in Moskau wurde er am 3. August 1988 infolge einer Begnadigung durch den Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Andrei Gromyko, vorzeitig aus der Haft entlassen und musste auf Anordnung unverzüglich die Sowjetunion verlassen und nach Deutschland zurückkehren.

Nach seinem Flug sagte Rust, dass er ihn für den „Weltfrieden“ und die „Verständigung zwischen unseren Völkern“ unternommen habe. Nach seiner Freilassung aus der sowjetischen Haft äußerte sich Rust, die deutsch-sowjetischen Beziehungen blieben seine Herzensangelegenheit. Er glaube, durch seine Ideen, durch seine Friedens- und Abrüstungsinitiative habe er bei manchen Leuten ein positives Umdenken bewirkt.

Im späteren Leben fiel Rust durch einige Straftaten auf, auf die hier aber nicht weiter eingegangen wird.

Flugroute von Mathias Rust nach Moskau

Beschreibung des Grundmodells:

Die Cessna 172 Skyhawk zählt zu den weltweit bekanntesten und am meisten gebauten Flugzeugen. Der robuste  und weit verbreitete Viersitzer gilt das Sinnbild für Kleinflugzeug überhaupt. Cessna lieferte 1956 das erste Serienmodell aus und ab 2015 hatten das Unternehmen und seine Partner mehr als 44.000 Stück gebaut. Das Flugzeug wird heute noch produziert. Flugschulen und Charterbetriebe vertrauen auf ihre Sicherheit, ihre Zuverlässigkeit und ihre niedrigen Unterhaltskosten. Die Cessna Aircraft Company hat ihren Hauptsitz in Wichita, Kansas.

Die Cessna 172 Skyhawk ist als einmotoriger, abgestrebter Schulterdecker für 4 Personen ausgelegt. Die aus Ganzmetall gefertigte Cessna besitzt ein konventionelles Leitwerk, in der bei Cessna üblichen stark gepfeilten Form des Seitenleitwerks. Das Flugzeug ist mit einem Bugradfahrwerk ausgerüstete. Die Version 172RG Cutlass hat ein Einziehfahrwerk (RG = retractable gear) sowie einen Verstellpropeller. Für die Cessna 172 Skyhawk wird auch ein Umbau mit Schwimmern für den Einsatz als Wasserflugzeug angeboten.

Die Skyhawks gibt es mit Motoren von 145 bis 180 PS und Reisegeschwindigkeiten von 195–250 km/h, die Mindestgeschwindigkeit beträgt etwa 84 km/h. Die Dienstgipfelhöhe liegt bei 4.115 Meter. Aktuell werden die Maschinne von einem Lycoming IO-360-L2A mit einer Leistung von 180 PS angetrieben. Sie haben einen nicht verstellbaren 2-Blatt-Propeller. In Frankreich wurde sie als Reims FR172 Rocket auch mit einem 210 PS starken Continental-Einspritzmotor gebaut. Am 6. Juni 2017 haben die US-Luftfahrtbehörde FAA und die EASA der Cessna 172 JT-A als Neuflugzeug mit einem Continental-Dieselmotor (vorher Thielert) von 155 PS die Zulassung erteilt. Die Version Cessna 172 Skyhawk SP wurde schon auf der ILA 2006 mit einem Thielert Centurion 2.0 Diesel-Flugtriebwerk vorgestellt.

Technische Daten der Grundversion:

Länge

8,3 m

Höhe

2,7 m

Spannweite

11,00 m

Flügelfläche

16,17 m²

Kabinenhöhe

1,2 m

Kabinenbreite

1,00 m

Kabinenlänge

3,6 m

Maximalbelegung

1 Pilot, 3 Passagiere

Triebwerk

Lycoming

Modell

IO-360-L2A

Ausgangsleistung

180 PS

Propellerhersteller

McCauley

Beschreibung

2 Blatt, Metall, fixed pitch

Maximale Reisegeschwindigkeit

230 km/h

Maximale Reichweite

1.185 km

Startdistrecke

497 m

Landerollstrecke

293 m

Landestrecke

407 m

Landerollstrecke

175 m

Dienstgipfelhöhe

4.267 m

Maximale Steigrate

223 m/min

Maximale Höchstgeschwindigkeit

ca. 300 km/h

Überziehgeschwindigkeit

89 km/h

Maximales Rampengewicht

1.160 kg

Maximales Startgewicht

1.157 kg

Maximales Landegewicht

1.157 kg

Nutzbares Treibstoffgewicht

144 kg

Nutzbares Treibstoffvolumen

201 Liter

Leergewicht

762 kg

Nutzlast

398 kg

Maximale Nutzlast

395 kg

Volle Treibstoff-Nutzlast

254 kg

Gepäckgewicht

54 kg

Gepäckvolumen

0.85 m³

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow - Alle Rechte vorbehalten!

 

Werbefläche