Imperial War Museum Duxford

- Das größte Luftfahrtmuseum in Europa -

 

Hawker Hurricane Mk.12 A: Diese ,,Hurricane“ ist ein in Kanada in Lizenz gebautes Kampfflugzeug

Die in Kanada gebaute Variante Hurrikan Mk XII ist ein Einsitzjäger und Jagdbomber, der von einem Packard Merlin 29 mit 1.300 PS (969 kW) angetrieben wird. Das Kampfflugzeug wurde ursprünglich mit zwölf 7,7 mm Maschinengewehren bewaffnet, die später jedoch gegen vier 20 mm Kanonen ausgetauscht wurden. Bei der abgebildeten Hurrikan Mk XII A handelt es sich um eine von 400 für die RCAF, die mit acht 7,7 mm großen Maschinengewehren ausgerüstet war. Die Produktion begann im Juni 1942.

Die ,,Hurricane" wurde im Zweiten Weltkrieg bei der Verteidigung Großbritanniens gegen die faschistischen Luftangriffe der Deutschen weltbekannt. Sie war das erste Jagdflugzeug der britischen Luftstreitkäfte, das schneller als 483 km/h flog, was zur damaligen Zeit enorm war.

Hawker hatte mit der Entwicklung im Oktober 1933 begonnen. Der Erstflug des Prototyps fand am 6. November 1935 statt. Des erste Serienflugzeug flog am 12. Oktober 1937. lm September 1938 waren 18 Staffeln damit ausgestattet. Zum Höhepunkt der Luftschlacht um England gab es 32 "Hurricane"-Staffeln. Die weiterentwickelte ,,Hurricane Mk. II" flog erstmalig am 11.Juni 1940. Maschinen dieses Typs wurden in Westeuropa, in Nordafrika und im Fernen Osten eingesetzt, im Herbst 1941 auch in der Sowjetunion. Ab etwa 1942 war die ,,Hurricane“ als Jagdflugzeug in Europa überholt, so dass sie zum Schlachtflugzeug Mk.IID umgerüstet wurde. Dazu erhielt sie zwei 4-cm-Kanonen und erstmals Raketengeschosse. 1943 kam als letzte Version das gepanzerte Kampfflugzeug Mk. IV héraus, das entweder zwei 4-cm-Kanonen, acht Raketen, 226 kg Bomben oder Zusatztanks besaß. In Kanada gebaute ,,Hurricane“ hießen Mk. X, Mk. XI, Mk. XII und Mk. XII A.

Ab etwa 1942 war die ,,Hurricane“ als Jagdflugzeug in Europa überholt, so dass sie zum Schlachtflugzeug Mk.IID umgerüstet wurde. Dazu erhielt sie zwei 4-cm-Kanonen und erstmals Raketengeschosse. 1943 kam als letzte Version das gepanzerte Kampfflugzeug Mk. IV héraus, das entweder zwei 4-cm-Kanonen, acht Raketen, 226 kg Bomben oder Zusatztanks besaß. In Kanada gebaute ,,Hurricane“ hießen Mk. X, Mk. XI, Mk. XII und Mk. XII A.

Über 14200 ,,Hurricane" aller Typen verließen die Werkhallen. lm Rahmen des Pacht- und Leihvertrags erhielt die UdSSR ca. 2.950 Jagdflugzeuge. Andere befreundete Länder wurden ebenfalls beliefert oder erhielten Lizenzen.1941 wurden einige Mk. I zu katapultierfähigen Flugzeugen umgerüstet und von Handelsschiffen aus gestartet. 1942 entstand die ,,Sea Hurricane" als katapultierfähiges Träger-Jagdflugzeug.

Technische Daten: Hurricane Mk.IIb

Länge

9,98 m

Besatzung

1 Mann

Flügelspannweite

12,20 m

Dienstgipfelhöhe

11.000 m

Höhe

3,98 m

Leergewicht

2.560 kg

Antrieb

1 x Rolls Royce Merlin XX

Fluggewicht

3.740 kg

Art

12-Zylinder-V-Motor

Bewaffnung

7,7 mm MGs

Leistung

1.280 PS

.

zwei 113 kg oder 227 kg Bomben

max. Geschwindigkeit

540 km/h in 6.700 m Höhe

.

und/oder 8 Raketen

Reichweite

750 km

.

.

Technische Kurzbeschreibung:

Rumpf: rechteckiges Stahlrohrfachwerk - durch Formleisten auf ovalen Querschnitt gebracht - vorn metaIlbeplankt - hinten stoffbespannt - geschlossenes Cockpit.

Tragwerk: freitragender Tiefdecker in Ganzmetallbauweise - Spreizklappen.

Leitwerk: Normalbauweise - Seitenflosse freitragend - Trimmklappe - Höhenflosse abgestrebt.

Fahrwerk: einziehbar - Spornrad - Radbremsen.

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow

 

Werbefläche