Internationale Luftfahrtausstellung
- Berlin Air Show -

Sportflugzeuge und Reiseflugzeuge

 

PZL-104 Wilga 35: Mehrzweckflugzeug für Reisen, Beobachtungen, Schleppen von Segelflugzeugen, Fallschirmspringen und Buschfliegen

PZL-104 Wilga 35 - Agrarflugzeug

Die PZL Wilga (= Pirol) ist in der Zivilluftfahrt weit verbreitet. Sie wurde oft mit verschiedenen Aufgaben betraut, wie zum Beispiel Reisen, Beobachten, Schleppen von Segelflugzeugen, Fallschirmtraining und Buschfliegen. In Polen hat der Typ das langjährige Rückgratkontingent des polnischen Aero Clubs gebildet, der das Flugzeug in einer Grundausstattung für das Flugtraining betreibt. Die PZL-104 Wilga 35 ist ein freitragendes Mehrzweck-Ganzmetallflugzeug. Ihr äußerst rubuster und starker, aber auch durstiger Sternmotor machen sie zur ersten Wahl als Schleppflugzeug und als Agrarflugzeug. Durch den tiefer gehängten Motor sieht die Maschine zwar etwas plump aus, aber die Sicht wird dadurch für den Piloten erhöht. Die “Wellblechform” des Rumpfes erhöht die Steifigkeit, so dass leichtere und dünnere Materialien verwendet werden können. Der Erstflug erfolgte im April 1962.

PZL-104 Wilga 35 - Schleppflugzeug

Technische Daten:

 

Wilga 35

PZL-104 MA 2000

Spannweite

11,13 m

11,28 m

Länge

8,10 m

8,62 m

Höhe

2,96 m

2,58 m

Flügelfläche

15,50 m²

15,50 m²

Flügelstreckung

8,0

k.A.

Profil

NACA 2415

k.A.

Spurbreite (Hauptfahrwerk)

2,85 m

k.A.

Rüstmasse

825 kg

968 kg

Zuladung

405 kg

k.A.

Startmasse

1.230 kg

1.400 kg

Flächenbelastung

79,4 kg/m²

k.A.

Leistungsbelastung

4,72 kg/PS

k.A.

Antrieb

1 x Iwtschenko AI-14R, 9 Zylinder Sternmotor

1 x Textron Lycoming I0-540-K1B5,Boxermotor

Leistung

258 PS

299 PS

Propeller

2-Blatt

3-Blatt

Tankvolumen

196 Liter

k.A.

Höchstgeschwindigkeit

210 km/h

243 km/h

Reisegeschwindigkeit

190 km/h

210 km/h

Mindestgeschwindigkeit

92 km/h

k.A.

Startstrecke

125 m

206 m

Landerollstrecke

210 m

k.A.

Steigleistung

6,3 m/s

4,7 m/s

Gipfelhöhe

4500 m

3500 m

Reichweite

680 km

1.240 km

Besatzung / Passagiere

1 / 3

1 / 3

PZL-104 Wilga 35

Die Firma PZL gliedert sich u.a. in folgende Subunternehmen auf:

PZL (Pańnstwowe Zakłlady Lotnicze = Staatliche Luftfahrt-Werke) ist die staatliche polnische Luftfahrtindustrie, die auf ein Werk in Warschau von 1928 zurück geht. Seitdem wurden in bewegter Geschichte Eigenkonstruktionen, Lizenzbauten und Komponenten ziviler und militärischer Flugzeuge und Hubschrauber hergestellt.

  • PZL Bielsko: fertigt u.a. Segelflugzeuge der Marke 'SZD', z. B. SZD-9 Bocian (Die Abkürzung SZD - für Szybowcowy Zakłlad Dośswiadczalny - bedeutet in etwa Segelflugzeug-Erprobungswerk.)
  • PZL Mielec: Ist der größte Standot und fertigt u.a. Militärflugzeuge und Agrarflugzeuge, z. B. PZL-106 Kruk oder M 18 Dromader. In 2006 übernahm die Sikorsky Aircraft Corporation 100 % der Beteiligungen an PZL Mielec und fertigt u.a. die Sikorsky S-70i Black Hawk.
  • PZL Warszawa-Okęecie: Motorflugzeuge, z. B. PZL-104 Wilga u.a.
  • PZL Rzeszów: Motoren- und Triebwerksherstellung
  • PZL Hydral: fertigt hydraulische Komponenten für die Luftfahrt- und Rüstungsindustrie
PZL-104 Wilga 35 - Mehrzweckflugzeug
PZL-104 Wilga 35 - Cockpit
PZL-104 Wilga 35 - Cockpitansicht

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow

 

Werbefläche