Internationale Luftfahrtausstellung
- Berlin Air Show -

Sportflugzeuge und Reiseflugzeuge

 

Lancair Legacy: Der 310-PS-Motor des Bausatzflugzeugs lädt unter Volllast zu über 480 km/h ein !!

Der zweisitzige Tiefdecker verfügt über ein Einziehfahrwerk und besteht vollständig aus GFK. Er wird als Bausatz von dem US-amerikanischen Hersteller Lancair produziert. Für die meisten Do-it-yourselfer muss der Bau einer Lancair Legacy allerdings ein Traum bleiben, da die Maschine zum Selbstbau wegen des Einziehfahrwerks zu komplex ist und mit 310 PS auch zu üppig motorisiert.

Seit kurzem bietet er deshalb mit der Legacy eine weniger komplexe Ausführung dieses begehrlichen Zweisitzers an. Sie ist mit einem starren Fahrwerk ausgerüstet, und als Antrieb kommt ein Lycoming mit „nur“ 200 PS zum Einsatz. Durch die Verwendung von weniger Kohlefaser spart der Selbstbauer zusätzliches Geld. Eine Ersparnis, die so manchen Traum neu aufleben lassen dürfte.

Das Nachfolgemodell ist die Lancair Legacy 2000. Auf der ILA 2006 wurde das Vorgängermodell Lancair 360 MK II ausgestellt, ebenfalls als Bausatz.

Im Mai 2016 kündigte Lancair an, die Produktion neuer Legacy-Bausätze einzustellen. 2017 verkaufte das Unternehmen das Produkt an Mark und Conrad Huffstutler, die es weiterhin unter dem Namen Lancair International LLC in Uvalde, Texas produzieren.

Technische Daten:

Antrieb

Continental IO-550-N

Leistung

310 PS

Reisegeschwindigkeit

450 km/h in 5.500 m

Propeller

3-Blatt, constant speed

Länge

6,71 m

Spannweite

7,77 m

G-Belastung

+3.8, -2.0 G's (normal)

Leergewicht

680 kg

Bruttogewicht

998 kg

Abfluggewicht

1.050 kg

Tank

65 gal.

Kabinenbreite

43.5 in.

Kabinenhöhe

44.5 in.

Sitze

2

Gipfelhöhe

18,000 ft.

Startstrecke

800 ft.

Landestrecke

900 ft.

Reichweite

1200 sm

Steigrate

2700 fpm

.

.

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow

 

Werbefläche