Internationale Luftfahrtausstellung
- Berlin Air Show -

Sportflugzeuge und Reiseflugzeuge

 

Avions Mudry Cap 10: zweisitziges Kunstflugzeug von 1970

Avions Mudry Cap 10

Der Prototyp CP 100 wurde erstmals im August 1968 geflogen und es folgten die Serienvarianten CAP 10 und CAP 10B, die die Heckoberflächen überarbeitet hatten. Die CAP 10 ist eine niedrigflügelige freitragende Eindeckermaschine in Holzbauweise, wobei die CAP 10C einen Flügelholm aus Carbon-Sandwich aufweist. Das Triebwerk ist ein 180 PS starker Lycoming AEIO-360 Einspritzmotor, der im Rückenflug vollständig geschmiert ist.

Über 300 Flugzeuge wurden gebaut, und in 2007 wird die CAP 10C noch produziert. Die CAP 10 ist eines der erfolgreichsten Kunstflugtrainingsflugzeuge der Welt. Rund 200 Flugzeuge flogen noch Ende der 2000er Jahre und fast zwei Generationen von Kunstflugmeistern haben ihre Klassen damit geflogen. In den späten 1970er Jahren wurde der CAP 10 zur Einsitzerfamilie der CAP 20 , 20L und 21 weiterentwickelt.

Avions Mudry Cap 10 - Cockpit

Technische Daten:

  • Besatzung: 2
  • Länge: 7,16 m
  • Spannweite: 8,06 m
  • Höhe: 2,55 m
  • Flügelfläche: 10,85 m 2
  • Leergewicht: 540 kg
  • Maximales Startgewicht: 760 kg
  • Kraftstoffkapazität: 72 Liter + optionaler Zusatztank mit 75 Liter
  • Triebwerk: 1 × luftgekühlter, Boxermotor AEIO-360-B2F,
  • Art: 4-Zylinder- Kolbenmotor mit Kraftstoffeinspritzung
  • Leistung: 180 PS
  • Propeller: 2-flügeliger Hoffmann-Festpropeller aus Holz
  • Höchstgeschwindigkeit: 270 km/h
  • Reisegeschwindigkeit: 250 km/h, 75% Leistung
  • Stallgeschwindigkeit: 100 km/h, mit Klappen = 85 km/h
  • Geschwindigkeit max.: 340 km/h
  • Reichweite: 1.200 km
  • Flughöhe: 5.000 m
  • G-Grenzen: +6 -4,5
  • Steiggeschwindigkeit: max. 6 m/s auf Meereshöhe

Firmengeschichte:

Die Avions Mudry CAP 10 ist ein zweisitziges Trainingsflugzeug, das erstmals 1970 gebaut und 2007 noch in Produktion war. Das Flugzeug wurde aus der Piel Super Emeraude entwickelt und zunächst CP100 genannt. Der Name wurde in CAP 10, CAP für 'Constructions Aéronautiques Parisiennes', geändert. Die CAP 10 wurde von Mudry (Name des Designers) in Bernay, Frankreich, hergestellt und von CAP Industries gekauft, die dann zu Apex Aircraft wurden. Nach dem Konkurs von Apex im Jahr 2008 wurden Dyn'Aviation die Rechte zur Herstellung von Ersatzteilen zuerkannt. Nach dem Konkurs von DynAero im Jahr 2012 wurde die Herstellung von Ersatzteilen von CEAPR in Darois übernommen.

Avions Mudry Cap 10 - Sportflugzeug

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow

 

Werbefläche