Internationale Luftfahrtausstellung
- Berlin Air Show -

Passagierflugzeuge und Business-Jets

 

Raytheon Hawker 750: zweistrahliges Mittelklasse-Geschäftsreiseflugzeug als Tiefdecker mit Einziehfahrwerk, Druckkabine und T-Leitwerk

Die Raytheon Hawker 750 ist ein zweistrahliges Mittelklasse-Geschäftsreiseflugzeug. Es handelt sich um einen Tiefdecker mit Einziehfahrwerk, Druckkabine und T-Leitwerk. Bei der Hawker 750 handelt es sich um eine modifizierte Hawker 800, bei der die Kraftstofftanks verkleinert wurden, um ein größeres Gepäckfach zu schaffen. Dadurch wurde jedoch die Reichweite etwas reduziert.

Die Entwicklung wurde in den 1960er Jahren ursprünglich bei Hawker Siddeley durchgeführt. Nach der Gründung von British Aerospace wurde die Maschine als BAe 125 weiterproduziert. 1993 übernahm Raytheon die Jets. Die neue Gesellschaft Raytheon Aircraft (heute Hawker Beechcraft) vertrieb das Flugzeug als Hawker 800 und entwickelte es weiter.

Die aktuelle Version ist die mit verbesserter Avionik und geänderter Innenausstattung versehene sowie mit Winglets ausgerüstete Hawker 850 XP, die im März 2006 ihre Zulassung erhielt. Die weiter verbeserte Hawker 900 XP ist mit neuen Honeywell TFE731-50BR Motoren für erhöhte Reichweite ausgestattet.

Technische Daten:

    Besatzung: 2
    Passagiere: 8 bis 15 maximal
    Länge: 15,60 m
    Spannweite: 16,55 m
    Höhe: 5,50 m

    Leergewicht: 7100 kg
    Startgewicht max.: 12.700 kg
    Kabinenlänge: 6,50 m
    Kabinenhöhe: 1,75 m
    Kabinenbreite: 1,83 m

    Triebwerke: 2 × Honeywell TFE731-5BR
    Schub: je 20,73 kN
    Höchstgeschwindigkeit: 825 km/h
    Reichweite: 4890 km mit 4 Passagieren
    Dienstgipfelhöhe: 12.500 m

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow

 

Werbefläche