Internationale Luftfahrtausstellung
- Berlin Air Show -

Passagierflugzeuge und Business-Jets

 

Beechcraft Premier 1A: zweistrahliger Businessjet aus kohlenstofffaserverstäktem Epoxidharz sowie leichtem Aluminium an den Tragflächen

Im Jahr 1994 begann Beechcraft mit der Entwicklung des leichten Businessjets Premier 1, der als Konkurrenzmuster zur Cessna Citation Baureihe gedacht war. Der Erstflug fand im Dezember 1998 statt, die Indienststellung begann 2001. Das FAA-Musterzertifikat wurde am 23. März 2001 ausgestellt. Maschinen der abgebildeten Weiterentwicklung Premier 1A wurden ab September 2005 zugelassen.

Die Beechcraft Premier I ist ein leichtes Geschäftsflugzeug , das von Hawker Beechcraft hergestellt wird. Das Flugzeug wurde entwickelt, um mit der Cessna CitationJet- Flugzeugserie zu konkurrieren.

Die Beechcraft Premier 1A ist ein zweistrahliger Businessjet, der hauptsächlich aus kohlefaserverstärktem Epoxidharz mit Wabenstruktur besteht, sowie leichtem Aluminium, welches an den Tragflächen Verwendung findet. Die Beechcraft Premier 1A demonstriert eindrucksvoll das perfekte Zusammenspiel von Geschwindigkeit, Leistung, Zuverlässigkeit und Flexibilität. Die Idee war es, den größten und schnellsten Single-Pilot Business Jet der Welt zu konstruieren und ihn mit einem Maximum an Komfort auszustatten. Die ungewöhnlich ruhige und große Kabine lässt den Passagieren schnell vergessen, dass sie mit über 800 km/h unterwegs sind.

Das Flugzeug “Premier 1” ist ein zweimotoriger Businessjet mit einer maximalen Startmasse von 5670 kg. Heute wird es von Hawker Beechcraft produziert. Die Turbofan-Triebwerke mit einer Ölkapazität von 2 x 3,6 Liter sind am oberen Heckbereich angeordnet, die Flügelanordnung ist als Tiefdecker ausgelegt. Der Rumpf hat einen runden Querschnitt mit Absenkung im Inneren, um zusätzliche Stehhöhe verfügbar zu machen. Das Flugzeug ist mit einem einziehbaren, dreiteiligen Fahrwerk mit Luft-Öl-Federbeinen ausgerüstet. Das Hauptfahrwerk wird inwärts in die zentrale Flügelstruktur eingefahren, das Frontfahrwerk vorwärts in Flugrichtung. Die Bereifung ist schlauchlos.

Das Flugzeug ist für Einzelpilotenbetrieb (single pilot) zugelassen, verfügt aber über Doppelsteuerung für Kapitän und Copilot mit großen übersichtlichen Displays "Collins Pro Line 21 Avionik" (Glascockpit). Auf drei Bildschirmen werden dem Piloten alle relevanten Daten (wie elektronische Jeppesen-Karten, Wetterinfos etc.) eingeblendet.

Technische Daten:

Besatzung

2 (nur 1 Pilot nötig)

Passagiere

6

Antrieb

2 x Williams Int.

Typ

FJ44-2A

Leistung

2,300/ISA+13°C

Überholungsintervall (TBO)

3.500 Stunden

Max. Reisegeschwindigkeit

835 km/h

Dienstgipfelhöhe

12.495 m

Max. Reichweite (1 Pilot)

2:760 km

Länge

14,02 m

Höhe

4,67 m

Spannweite

13,56 m

Höhenleitwerk (Spannweite)

4,90 m

Fahrwerk (Radstand)

5,36 m

Fahrwerk (Spur)

2,79 m

Kabinenlänge

4,11 m

Kabinenhöhe

1,62 m

Kabinenbreite

1,68 m

Max. Gesamtgewicht

5.711 kg

Max. Startgewicht

5.670 kg

Max. Landegewicht

5.262 kg

Max. Leertankmasse

4.536 kg

Typ. Betriebsleergewicht

3.878 kg

Max. Nutzlast

658 kg

Gesamtzuladung

1.833 kg

Tankvolumen (ausfliegbar)

1.665 kg

Kraftstoffzuladung (bei max. Nutzlast)

1.175 kg

.

.

Nach der Insolvenz von Hawker Beechcraft 2012 wurde die Produktion von jet-angetriebenen Geschäftsreiseflugzeugen jedoch aufgegeben, die Entwicklung des Nachfolgemusters Hawker 200 wurde eingestllt. Der Support für bereits ausgelieferte Businessjets wird von der Nachfolgegesellschaft Beechcraft Corporation weitergeführt.

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow

 

Werbefläche