Internationale Luftfahrtausstellung
- Berlin Air Show -

Hubschrauber / Helikopter

 

Eurocopter EC 725 Caracal / Super Cougar: militärischer Langstreckenhubschrauber  (jetzt Airbus Helicopters H225M)

Der Airbus Helicopters H225M (früher Eurocopter EC725 Caracal) ist ein militärischer Langstreckenhubschrauber, der für den militärischen Einsatz entwickelt wurde. Der Hubschrauber basiert auf dem AS 532, welcher wiederum auf der Aerospatiale AS 332 beruht. Er stellt die militärische Variante des H225 / EC725 dar. Der Erstflug fand im November 2000 statt. Es ist ein zweimotoriger Hubschrauber, der je nach Kundenkonfiguration bis zu 28 sitzende Soldaten mit 2 Besatzungsmitgliedern befördern kann. Der Hubschrauber wird für den Truppentransport, die Evakuierung von Opfern sowie für Such- und Rettungsaufgaben im Kampf vermarktet und ähnelt der zivilen H225 von Airbus Helicopters.

Die hier abgebildete militärische Version “Airbus helicopters H225M” (EC 775) kann mit verschiedenen militärischen Ausrüstungen und Waffen ausgestattet werden, z. B. mit 2 x 7,62mm Maschinengewehren, die rechts und links der Fenster montiert sind, oder mit seitlich montierte Raketenwerfer mit jeweils 19 Raketen, oder mit aus der Luft abgefeuerten Torpedos. Einige Maschinen sind für Gegenmaßnahme ausgestattet, um Radar- und hitzegelenkte Raketen abzulenken. Die bewaffnete Version enthält ein Visierdisplay mit elektrooptischem Sensor und Infrarot-Suchradar. Der Hubschrauber kann zum Schutz der Truppen mit einer abnehmbaren Panzerung ausgestattet werden .

Ausgestattet mit 2 leistungsstarken Safran Makila 2A1-Turbinentriebwerken, die von einem zweikanaligen FADEC-System (Full Authority Digital Engine Control) gesteuert werden, einem robusten Fünfblatt-Hauptrotor und einem Spheriflex-Rotorkopf bietet die H225 eine große Reichweite und hohe Reisegeschwindigkeiten sowie eine Flugdauer von mehr als 5 Stunden und 30 Minuten. Die Super Puma-Familie von Airbus, zu der der H225 als jüngstes Mitglied gehört, hat im weltweiten Flugbetrieb und bei jedem Wetter mehr als 5 Millionen Flugstunden absolviert, selbst unter Vereisungsbedingungen und maritimen Umgebungen. Die niedrigen Vibrations- und Geräuschpegel sowie die breite, klimatisierte Kabine bietet Platz für bis zu 19 Passagiere bei ziviler Nutzung auf energieabsorbierenden Sitzen in gestaffelten Konfigurationen, wodurch mehr Schulterfreiheit zwischen den personen vorhanden ist.

Das gläserne Cockpit des H225 mit elektronischen Instrumenten für Fluginformationen und Systemüberwachung unterstützt die Piloten mit einem multifunktionalen digitalen Liquid Crystal Display. Hervorragende Präzision und Stabilität bietet der 4-Achsen-Dual-Duplex-Autopilot mit automatischer Flugsteuerung für automatische Anflüge sowie Such- und Rettungsflüge und vollautomatischem Schweben. Die Avionik- und Autopilotsysteme reduzieren die Arbeitsbelastung der Besatzung und erhöhen gleichzeitig die Sicherheit, insbesondere in anspruchsvollen Einsatzphasen oder -bedingungen. Der H225 ist für Flüge unter Vereisungsbedingungen zertifiziert und verfügt über ein selbstauslösendes Notschwimmsystem und ein mit dem Autopiloten verbundenes System zur Vermeidung von Crash-Unfällen.

Die integrierte Wartungsarchitektur des Drehflügels mit dem Health and Use Monitoring System (HUMS) führt die Datenerfassung und Überwachung zur Verbesserung der Flugsicherheit durch. Der First Limit Indicator von Airbus zeigt die unter allen Bedingungen verfügbare Leistung zusammen mit der Leistungsreserve in allen betriebsbereiten Situationen an, in denen ein Triebwerk nicht betriebsbereit ist, wodurch die Arbeitsbelastung des Piloten verringert wird. Im Notfall lassen sich große Fenster leicht herausdrücken, um einen schnellen Ausstieg und einen effizienten Zugang zu integrierten Rettungsflößen zu ermöglichen. Zu den Sicherheitsstandards des H225 gehört auch ein 30-Minuten-Trockenlaufgetriebe.

Der H225 ist der erste Hubschrauber in der Branche, der von OEMs herausgegebene Betriebsanweisungen für die Flugbesatzung enthält, in denen alle Betriebsverfahren für normale und abnormale Situationen oder Notfälle beschrieben sind, was bei z. B. bei Offshore-Missionen wichtig ist. Basierend auf der weltweiten Serviceerfahrung der Super Puma-Familie hat Airbus ein Wartungsprogramm des H225 entwickelt, um mehr Flexibilität bei der Planung von Inspektionen zu bieten. Infolgedessen werden die Anzahl und die Art der Inspektionen verringert, verschiedene Vorgänge können zusammengefasst und zu festen Terminen durchgeführt werden, und regelmäßige Inspektionen können unter anderem seltener auftreten. In Bezug auf die Onboard-Avionik können die Bediener anhand der Anzahl der integrierten Tests und der zugehörigen Dokumentation die Fehlerbehebung z.T. selbst durchführen, ohne dass spezielle Werkzeuge erforderlich sind.

Technische Daten:

Besatzung

5 + 29 Soldaten

Rumpflänge

16,79 m

Länge über Hauptrotor

19,50 m

Höhe

4,97 m

Breite

3,38 m

Kabinenlänge

7,87 m

Kabinenhöhe

1,45 m

Kabinenbreite

1,80 m

Rotordurchmesser

16,20 m

Hauptrotorfläche

206 m²

Heckrotordurchmesser

3,15 m

max. Startmasse

11.200 kg

Leermasse

5.330 kg

Nutzlast

5.406 kg

Außenlast (Winde)

4.750 kg

Triebwerk

2 x Wellenturbinen Turbomeca Makila 2A

Leistung

je 1567 kW Start- bzw. 1776 kW Notleistung

Höchstgeschwindigkeit

324 km/h

Marschgeschwindigkeit

285 km/h

Dienstgipfelhöhe

6.095 m

Steiggeschwindigkeit

7,4 m/s

Einsatzreichweite

920 km, 1.325 km mit Zusatztanks

Mögliche Nutzung des Musters:

Transport von Öl und Gas:

Der H225 kombiniert die Fähigkeit, 19 Passagiere in seiner klimatisierten Kabine zu befördern. Mit seiner Schwerlastkapazität und seiner hervorragenden Reichweite erfüllt er die Anforderungen der Energiebranche, wenn Exploration und Produktion bei Offshore-Missionen weiter vor der Küste voranschreiten.

Der H225 bietet einen automatischen Anflugmodus für Ölbohrinseln mit dem Namen Rig ’N Fly, der eine unvergleichliche Darstellung des Anfluges auf die Ölbohrinsel bietet. Auf dem Navigationsdisplay können die Piloten den Wegpunkt der Bohrinsel, das Radarecho der Bohrinsel und mittels AIS-Anzeige (Automatic Identification System) nahe Schiffe sehen. Ferner werden die Hindernisse in der Nähe der Plattform, die Windrichtung und der aktuelle Flugplan des Piloten dargestellt. Durch die Interaktivität zwischen der digitalen Karte und dem Flugmanagementsystem kann der Pilot die sicherste und effizienteste Flugbahn für die Landung auf der Bohrinsel auch spät im Anflug auswählen oder kurzfristig ändern. Darüber hinaus ermöglicht die Fähigkeit des Hubschraubers eine schnelle Neukonfiguration für Überwassersuch- und Rettungsaufgaben (Over-Water Search and Rescue, SAR) vorzunehmen. Die Seitwinde für SAR-Einsatzgeräte erleichtern solche Einsätze.

Suche und Rettung (SAR):

Der H225 wird dank einer Startsequenz von weniger als 5 Minuten als Referenz im SAR-Betrieb anerkannt. Der Hubschrauber hat Allwetterfähigkeit auch unter vollen Vereisungsbedingungen. Eine breite Palette an Missionsausrüstung ist erhältlich, wie Suchscheinwerfer, Kabinenkonsole, automatisches Identifikationssystem (AIS) und Krankentragen.

Luftarbeit und Brandbekämpfung:

Mit überlegener Hubkraft, Ausdauer und Wendigkeit ist der H225 immer für härteste Einsätze in den Bereichen Versorgung, Luftarbeit, Brandbekämpfung und Hochspannungsleitungen gerüstet. Dank des hochmodernen Fahrzeugüberwachungssystems (VMS) des Hubschraubers können sich die Piloten voll und ganz auf die bevorstehende Mission konzentrieren. Während des Transports von Hebegütern sorgen der 4-Achsen-Autopilot und das Fahrwerk für außergewöhnliche Stabilität. Ausgestattet mit leistungsstarken Motoren und einer Tragkraft von bis zu 4,75 Tonnen erleichtert der H225 das Heben von Lasten, während zertifizierte Geräte und bewährte Verfahren ein Höchstmaß an Sicherheit gewährleisten. Typische Aufgaben umfassen die Reparatur von Stromleitungen; Mastmontage in abgelegenen Gebieten; Kabelverlegung und Luftkraneinsätze. Für Brandbekämpfungsmissionen umfassen die Lösungen einen Bauchtank, einen Wasserwerfer oder ein 4.000-Liter-Wasserbombenkit.

Privat, geschäftlich und staatlich:

Die Super Puma-Familie von Airbus wurde für den Transport von Staatsoberhäuptern und Firmen-Shuttles ausgewählt, die von der großen Kabine, dem Komfort und der Reichweite profitieren. Der H225 setzt diese Tradition fort und bietet eine höhere Geschwindigkeit, größere Reichweite und mehr Komfort. Das Vibrationsniveau wird durch den neuen Fünfblattrotor und das hochmoderne aktive Vibrationskontrollsystem erheblich reduziert, während der Komfort durch eine verbesserte Schallisolierung und Klimaanlage verbessert wird. Die Einrichtungsmöglichkeiten umfassen vordere und hintere Aufenthaltsräume, Küchen und Toiletten sowie Platz für den Verpflegungsservice.

Airbus Helicopter - Grafik
Airbus Helicopter - Grafik SAR-Rettung
Airbus Helicopter - Grafik Öl-Plattform
Airbus - Super Puma Familie

Umbenennung von Eurocopter (EC) zu Airbus Helicopters (H):

Airbus Helicopters hat die Mehrheit seiner Produkte im Jahr 2015 umbenannt, um ein schlüssigen und leicht verständlichen Angebots für seine Kunden zu erreichen und das von den Kunden erwartete Maß an Spitzenleistungen in der Hubschrauberindustrie zu realisieren.

Airbus Helicopters, von 1992 bis 2013 Eurocopter, ist ein europäischer Hersteller von Hubschraubern, der 1992 aus den Hubschrauber-Sparten der DASA und der französischen Aérospatiale entstand. Airbus Helicopters ist eine hundertprozentige Tochter des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns Airbus Group (früher EADS). Airbus Helicopters ist weltweit führend am zivilen und halbstaatlichen Markt für Hubschrauber bei einem Marktanteil von 50% im Jahr 2017. In 2016 waren insgesamt etwa 12.000 Hubschrauber von etwa 3.000 verschiedenen Betreibern im Einsatz.

Folgende Produkte stehen derzeit im Angebot von Airbus Helicopters:  (Stand: 2020)

Airbus Helicopter - Modelle

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow

 

Werbefläche