Internationale Luftfahrtausstellung
- Berlin Air Show -

Flugzeuge aus der Frühzeit der Luftfahrt

 

Harlan Eindecker, Militärtyp von 1913: Deutscher Eindecker aus der Frühzeit der Luftfahrt

Harlan Eindecker von 1913

Der ursprüngliche Harlan Eindecker entstand mit unbespanntem Gitterrumpf und 50 PS Argus-Motor. Seine Spannweite betrug 13,25 m, die Tragfläche 30 m². Die Flächen waren rechteckig und hatten abgerundete Randbogen und wurden verwunden. Der Militärtyp von 1913 hatte eine komplette Rumpfbespannung, bereits Querruder an den Flächen und geschwungene Flügel, deren Holme aus Alu-C-Profile zusammengenietet waren. Erstaunlich groß war die Tragfähigkeit des Harlan-Eindeckers. Bei einem Leergewicht von nur 275 kg konnte die Zuladung bis zu 230 kg betragen. Die Geschwindigkeit betrug 90 km/h.

Der Harlan war zu seiner Zeit ein durchaus modernes Flugzeug. Rechtzeitig zur Flugzeugausstellung 1912 wurde der verbesserte Eindecker mit 70 PS Argus-Motor von den Harlan-Werken fertiggestellt. Motor und Sitze waren jetzt verkleidet, das Rumpfende bespannt. So gelang im September 1913 mit einem Harlan-Eindecker ein Etappenflug über 1025 km von Johannisthal nach Villacoublay. Bedauerlicherweise wurden keine Militäraufträge an Harlan vergeben, so dass er sein Flugzeugwerk 1914 schließen musste.

Harlan Eindecker - Militärtyp
Harlan Eindecker - Motor
Harlan Eindecker - Cockpit
Harlan Eindecker - Innenansicht
Harlan Eindecker - Leitwerk
Harlan Eindecker
Harlan Eindecker - ILA 2010
Harlan Eindecker - Militärtyp von 1913

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow (Berlin, Spandau)

 

Werbefläche