Royal Air Force Museum
Cosford

- Museum der britischen Luftwaffe in der Mitte Englands -

 

Testflugzeuge, Forschungsflugzeuge und Prototypen:

Fairey FD2- BAC TSR-2c- Bristol 188- Meteor Prone- Hunting H126- Meteor T7-

SEPECAT Jaguar ACT Saunders Roe- Short SB5- Electric P1- Avro 707- Gloster F9-

Flugzeuge des 2. Weltkriegs und andere historische Fluggeräte:

Me 410- Mitsubishi- Avro Lincoln- Messerschmitt Me 163 Komet Spitfire Mk Hurricane IIc-

Storch- Hawker Cygnet- Henri Mignet- Argus Avro Anson- Chipmunk T10

Yokosuka Oka V-1 Rakete P-51- Mosquito TT 35 Junkers Ju-52 Cosford Hawker Hind-

Transportflugzeuge, Radarflugzeuge, Aufklärer und Technologieträger:

Argosy- Neptune- Vickers Valiant- De Havilland Comet 1A Vickers Varsity- Jetstream-

Andover- Short Belfast- Avro York- Consolidated Catalina- Handley Page Hastings Jetstream-b

Pembroke- Devon- Twin Pioneer- Dakota- Avro Vulcan- Bristol Britannia 312-

Kampfjets, Trainer und Verbindungsflugzeuge u.a.:

Hawker Hunter Jet Provost- Jet Provost T1- Folland GNAT- Provost T1- FMA IA 58 Pucara

MiG-21- MiG-15- Gloster Javelin- F-111 Bulldog DH 112 Venom

Hubschrauber und Tragschrauber:

Westland-Wessex Dragonfly Bristol Sycamore Bachstelze- 

 

Die RAF Museen in London und Cosford bilden zusammen das Britische Nationalmuseum fĂĽr Luftfahrt. Das Royal Air Force Museum wurde in London im Bezirk Hendon gegrĂĽndet. Hendon gilt somit quasi als Wiege der britischen Luftfahrt. Flugbetrieb gibt es dort jedoch nicht mehr.

1979 stellte das Verteidigungsministerium die Hangars und das Gelände von Cosford für eine Erweiterung des RAF Museums zur Verfügung. Cosford ist heute weltweit etabliert als eines der führenden Flugzeugmuseen, in dem seltene deutsche Maschinen des Zweiten Weltkriegs und viele Test- und Forschungsflugzeuge ausgestellt sind. Auf dem noch aktiven Flugfeld findet jährlich eine kleine aber feine Airshow statt.

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow

 

Werbefläche