MilitÀrhistorisches Museum der Bundeswehr
- Luftwaffenmuseum Gatow -

Das grĂ¶ĂŸte Flugzeugmuseum in Deutschland

 

Republic F-84 F Thunderstreak: einstrahliges Kampfflugzeug aus US-amerikanischer Produktion wÀhrend der Anfangszeit des Kalten Krieges

Die Republic F-84 war ein einstrahliges Kampfflugzeug als Mitteldecker. Es wurde von der Republic Aviation Company in 3 verschiedenen AusfĂŒhrungen hergestellt: Als F-84B/C/D/E/G Thunderjet mit ungepfeilten FlĂŒgeln, F-84F Thunderstreak mit gepfeilten FlĂŒgeln und AufklĂ€rer RF-84F Thunderflash.

Die Republic F-84 F ist das letzte Glied einer der bedeutendsten Jagdbomberserien des Westens. Von 2.700 gebauten Flugzeugen kamen etwa die HÀlfte in den 1950er und 1960er Jahren in den NATO-LuftstreitkrÀften zum Einsatz.

Ausgangsmustert war die F-84 E/G. Der Koreakrieg beschleunigte die Entwicklung der PfeilflĂŒgelvariante. Durch das leistungsstĂ€rkere H-65 Triebwerk - ein Lizenzbau des englischen Sapphire - entfielen die bisherigen EinschrĂ€nkungen fĂŒr schallnahe Geschwindigkeiten.

Alle Thunderstreak wurden in den USA gebaut. Am 13.11.1956 wurden die ersten 20 von insgesamt 450 Maschinen an die Bundesrepublik ausgeliefert. Sie waren die ersten KernwaffentrĂ€ger der deutschen Luftwaffe. Bis 1961 wurden 6 Geschwader in der BRD mit dem Jagdflugzeug ausgerĂŒstet. Die letzte Maschine wurde 1966 ausgemustert.

Technische Daten:

    Hersteller: Republic Aviation
    Spannweite: 10,24 m
    LĂ€nge: 13,22 m
    Höhe: 4,39 m
    Leergewicht: 6.273 kg
    Abfluggewicht: 12.701 kg

    Antrieb: 1 x Wright J65-W-3 mit 32,9 kN Schub
    Höchstgeschwindigkeit: 1013 km/h
    Reichweite: 1.400 km mit einer TankfĂŒllung
    Dienstgipfelhöhe bei der deutschen Luftwaffe: 14.202 m
    Bewaffnung: 6 x MG Browning M3, Kaliber 12 mm
    2.722  kg Bomben an zwei AußenlasttrĂ€gern

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow

 

 

WerbeflÀche