Luftwaffenmuseum Gatow
- MilitÀrhistorisches Museum der Bundeswehr -

Das grĂ¶ĂŸte Flugzeugmuseum in Deutschland

 

MiG-17 F, Mikojan-Gurewitsch: Das Flugzeug war der erste mit Nachbrenner ausgerĂŒstete Jagdbomber der UdSSR (NATO-Code: Fresco C)

Die MiG-17 F war das erste mit einem Nachbrenner ausgerĂŒstete sowjetische Jagd- und Jagdbombenflugzeug. Es wurden ca. 1.100 StĂŒck gebaut. Der Entwurf basiert auf einer verbesserten MiG-15. Aber erst ein ĂŒberarbeiteter Rumpf und TragflĂŒgel, gekoppelt mit einem leistungsstĂ€rkeren Nachbrennertriebwerk, verhalten der MiG-17 zu ihrem weltweiten Erfolg. China, Polen und die CSSR bauten sie in Lizenz. Die MiG-17 F wurde das wichtigste Tagjagdflugzeug der LuftstreitkrĂ€fte des Warschauer Vertrages vor EinfĂŒhrung der MiG-21. Aufgrund ihrer robusten Auslegung war sie leicht zu warten und gut fĂŒr den Einsatz von unbefestigten PlĂ€tzen geeignet. Sie nahm an zahlreichen Kriegen und militĂ€rischen Konflikten teil. Durch ihren erfolgreichen Einsatz widerlegte sie die These vom Ende der Bordkanonenbewaffnung und der alleinigen Zukunft der Luft-Luft-Rakete. GestĂŒtzt auf diese Erfahrungen entwickelte die polnische RĂŒstungsindustrie spezielle Jagdbombervarianten. FĂŒr die DDR rĂŒstete Polen Anfang der 1970er Jahre 46 bereits eingemottete Jagdflugzeuge mit einem neuen ZielgerĂ€t und zusĂ€tzlichen WaffentrĂ€gern fĂŒr diesen Zweck um. ln den LSK/LV der NVA dienten ca. 180 MiG-17 F von 1957 bis 1985.

Die ausgestellte MiG-17 F „905“ (W.Nr. lC082O) kam im Juni 1957 aus Polen zum JG 1 " Fritz Schmenkel“ in Cottbus. Ab 1963 flog sie im JG 8 und nach einer Pause von 1972 bis 1985 im JBG 37 "Klement Gottwald" in Drewitz.

Technische Daten: UdSSR, Erstflug: 29.09.1951

  • Hersteller: Polen
  • Besatzung: 1
  • Geschwindigkeit: 1.154 km/h
  • Gipfelhöhe: 16.600 m
  • Reichweite: 1.980 km
  • Aktionsradius: 700 km
  • Gewicht: 3.920 kg
  • Startgewicht: 6.075 kg
  • Spannweite: 9,63 m
  • LĂ€nge: 11,26 m
  • Höhe: 3,80 m
  • Triebwerk: 1 Strahltriebwerk WK 1F
  • Leistung: Schub: 26,5 kN
  • mit Nachbrenner: 32,1 kN

Bewaffnung:

  • 1 Kanone N-37D (37 mm)
  • 2 Kanonen NR-23 (23 mm)
  • 2 RaketenbehĂ€lter MARS mit je 16 Raketen oder
  • 2 Bomben (500 kg)

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow

 

WerbeflÀche