Internationale Luftfahrtausstellung
- Berlin Air Show -

Sportflugzeuge und Reiseflugzeuge

 

Piper PA-28 Warrior: einmotoriges, 4-sitziges Reiseflugzeug des US-amerikanischen Flugzeugherstellers Piper Aircraft Corporation

Die Piper PA-28 ist ein 1-motoriges, 4-sitziges Reiseflugzeug des US-amerikanischen Flugzeugherstellers Piper Aircraft Corporation. Man spricht allgemein von der Piper Cherokee-Serie, von denen es etliche Varianten gibt. Die abgebildete Piper PA-28 Warrior ist eine Variante dieser Piper PA-28 Familie. Die PA-28 Warrior ist ein druckloses, einmotoriges, kolbengetriebenes Flugzeug mit nicht einziehbarem Dreiradfahrwerk und traditionellem Leitwerk. Das Bugrad ist steuerbar. Der freitragende Tiefdecker wird voll in Aluminiumbauweise hergestellt. Mit dem Lycoming-Motor erreicht sie eine beachtliche Reiseleistung. Durch das zuverlässige Triebwerk gilt das Flugzeug insgesamt als sicher. In Bezug auf die erforderliche Start- und Landestrecke (bzw. Rollstrecke) stellt die Piper PA-28 ebenfalls keine großen Anforderungen. Sie kann auf jeder besseren Wiese starten und landen. Die erste Variante der “Piper PA 28 Warrior II” hatte 1974 ihren Erstflug und wurde 1976 zertifiziert.

Das neueste Modell ist die hier zu sehende Piper PA-28 Warrior III, die 1994 zertifiziert wurde. Wie alle neuen Flugzeuge von Piper aus der Echo-Klasse erfordert die PA-28 nur einen geringen Wartungsaufwand und verbraucht nur relativ wenig Treibstoff.

Varianten der Piper PA-28 Warrior:

  • PA-28-161 Warrior II: Flugzeug mit festem Fahrwerk mit 4 Plätzen, Lycoming O-320-D3G- oder O-320-D2A-Motor mit 160 PS und einem Bruttogewicht von 1.055 kg. Erstzertifizierung am 2. November 1976. Zu den Änderungen gegenüber der PA-28-160 Cherokee gehört ein sich verjüngender Flügel. Zertifiziert am 1. Juli 1982 für ein Bruttogewicht von 1.107 kg.
  • PA-28-161 Warrior III: viersitzig mit festem Fahrwerk, Lycoming O-320-D3G- Motor mit 160 PS (119 kW) und einem Bruttogewicht von 1.107 kg. Erstmals zertifiziert am 1. Juli 1994.

Technische Daten: 

Antrieb

1 x Lycoming Boxermotor

Typ

O-320-D3G

Leistung

160 PS

Zylinder

4

Startgewicht

1.107 kg

Rollgewicht

1.110 kg

Leergewicht (Basis)

701 kg

Zuladung

411 kg

Spannweite

10,7 m

Länge

7,3 m

Höhe

2,2 m

Flügelfläche

15,79 m²

Tank

182 Liter

Geschwindigkeit

217 km/h max.

Geschwindigkeit (75%)

213 km/h (7000 ft)

Reichweite (55%)

950 km incl. 45 Min. Reserve

Überziehungsgeschwindigk.

81 km/h, Flaps 40 Grad

Gipfelhöhe

3,353 m

Satrtstrecke über 15m

494 m

Landestrecke über 15m

353 m

Piper Warrior III PA-28 161 - Geschäftsflugzeug

Beschreibung der abgebildeten Diesel-Variante der Piper PA 28 Warrior II:    

Noch keiner Piper Warrior auf dieser Welt dürfte so viel öffentliche Aufmerksamkeit zuteil geworden sein wie dieser abgebildeten Dieselvariante. Äußerlich unterscheidet sich die PA-28-161, Baujahr 2000, in nichts von ihren Artgenossen. Das ein Antrieb der ganz besonderen Art installiert ist, lässt sich weder am Roll- noch am Fluggeräusch ausmachen. Es sind vielmehr die Aufkleber, die Neugierde hervorrufen. "Powered by Diesel" verkünden sie.

Bei der Delta-Alfa-Tango handelt es sich um das erste Echo-Klasse-Flugzeug, das mit dem 125 PS starken Flugdieselmotor TAE 125 Centurion 2.0 von Thielert Aircraft Engines ausgerüstet ist. Erst rund 60 Flugstunden hatte der ausgestellte 4-sitzige Tiefdecker hinter sich.

Piper Warrior II PA 28-161 mit Centurion Diesel

Dieselmotor Thielert Centurion 2.0

Der Thielert CENTURION 2.0 ist ein Viertakt-Dieselmotor mit vier Zylindern, die in Reihe angeordnet sind. Der Motor ist turboaufgeladen und mit einer Common-Rail-Direkteinspritzung ausgerüstet. Daneben gehören eine vollelektronische Motor- und Propellersteuerung, eine Flüssigkeitskühlung, ein Nassölsumpf und ein Reduktionsgetriebe (i = 1,69:1) zum Lieferstandard. Der CENTURION 2.0 ist sowohl von der EASA als auch von der FAA zertifiziert und wird als vormontiertes Firewall-Forward-Kit angeboten. Die operativen Betriebskosten werden mit CENTURION-Motoren signifikant gesenkt (preisgünstiger Kraftstoff, geringere Wartung, geringerer Verschleiß).

Der Motor wird bei folgenden Flugzeugen in Serie eingebaut:

  • Cessna 172,
  • Piper PA-28,
  • Diamond DA40 TDI
  • Diamond DA42 Twin Star
  • Robin DR 400.
  • für verschiedene Modelle der Cessna 206 zugelassen.

Mit Ablauf des Jahres 2006 wurde der ursprüngliche Centurion 1.7 durch das hier abgebildete Nachfolgemodell Centurion 2.0 ersetzt. Daneben gibt es noch eine stärkere Version mit 8 Zylindern, dem Thielert CENTURION 4.0 (Stand: 2009).

1999 wurde das deutsche Unternehmen Thielert Aircraft Engines GmbH gegründet. Die Firma Thielert hat sich der Entwicklung von Diesel-Flugzeug-Motoren verschrieben. Den Vorteil sieht das Unternehmen in dem Umstand, dass als Treibstoff sowohl das konventionelle Auto-Diesel als auch Luftfahrt-Kerosin in Frage kommt. Das Unternehmen verwendet Aggregate aus der Automobil-Technik. Beispielsweise wurden Motoren aus der Mercedes A-Klasse modifiziert und für die Luftfahrt tauglich gemacht

Die Thielert Aircraft Engines GmbH beantragte am 24. April 2008 die Eröffnung des Insolvenzverfahrens wegen drohender Zahlungsunfähigkeit. 2013 wurde bekannt, dass der chinesische Staatskonzern AVIC, der zuvor auch den US-amerikanischen Flugmotorenhersteller Continental und den Flugzeughersteller Cirrus übernommen hatte, auch Thielert Aircraft Engines mit Standorten in Lichtenstein, Altenburg und Hamburg übernimmt. Thielert wird als Technify Motors GmbH in die Konzernstruktur von Continental eingegliedert.

Thielert CENTURION 2.0

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow

 

 

Werbefläche