Internationale Luftfahrtausstellung
- Berlin Air Show -

Sportflugzeuge und Reiseflugzeuge

 

Grob G 140 TP: kunstflugtaugliches Reiseflugzeug mit  4 Sitzen und Turbopropantrieb

Eine neue Klasse von Flugzeugen wird von GROB durch die G-140 definiert. Einerseits ist die G-140 dank des Rolls Royce 250-B17F Turboproptriebwerks ein Hochleistungstrainer, andererseits wird es ein schnelles und komfortables Verkehrsmittel mit vier Sitzplätzen sein. Das Flugzeug ist für den Einsatz bei zivilen und militärischen Flugschulen geplant, aber auch für Piloten vorgesehen, die gerne ihr eigenes Flugzeug für Geschäftsreisen nutzen, aber auch die Faszination des Kunstfluges erleben möchten.

Das Flugzeug wurde 2001 auf der Pariser Flugshow vorgestellt und absolvierte am 12. Dezember 2002 seinen Erstflug. Angetrieben von einem Rolls-Royce-Turboproptriebwerk, ist die Grob 140 TP voll kunstflugtauglich. Grob Aircraft entschied sich jedoch nicht, den Serienbau der Grob G 140 aufzunehmen.

Technische Daten:

Antrieb

Roll Royce 250 B17F

Leistung (SHP)

450 SHP

Propeller

5-Blatt Hartzelle ,verstellbar

Höchstgeschwindigkeit

425 km/h

Abrißgeschwindigkeit

100 km/h

Steigrate

2.800 ft/min

Spannweite

10,60 m

Länge

8,90 m

Höhe

2,80 m

Flügelfläche

13,3 m²

Startgewicht

1.500 kg

Landegewicht

1.500 kg

Zuladung

700 kg

Startstrecke >15 m

ca. 500 m

Landestrecke >15 m

600 m

Reichweite

1.800 Km mit 6 Pers.

Die Grob Aircraft mit Sitz in Tussenhausen im Landkreis Unterallgäu ist einer der weltweit führenden Hersteller von Flugzeugen aus Verbundwerkstoffen. Im August 2008 stellte das Management der Grob Aerospace GmbH auf Grund von Zahlungsunfähigkeit beim zuständigen Amtsgericht einen Insolvenzantrag.[5] Bis Ende Oktober desselben Jahres konnte die Produktion aufrechterhalten werden. Ende Januar 2009 übernahm H-3 Aerospace mit Hilfe der Fortius Mittelstandskapital AG das Trainingsflugzeug- und Wartungsgeschäft und führt es seitdem als Grob Aircraft AG weiter, woraufhin am 1. Februar die Produktion wieder aufgenommen wurde. Die Produktion wurde auf die G 115E, G 120A und G 120TP sowie auf die G 520 EGRETT reduziert, die Motorsegler werden jedoch weiterhin am Standort in Mattsies gewartet. Die Grob G 160 Range, Grob G180 SPn und die hier abgebildete Grob G 140 TP werden nicht mehr produzuiert.

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow

 

 

Werbefläche