Internationale Luftfahrtausstellung
- Berlin Air Show -

Sportflugzeuge und Reiseflugzeuge

 

Rhein-Flugzeugbau Fantrainer FT 400: Trainingsflugzeug mit Schubpropeller und Flugeigenschaften eines Strahlflugzeuges

Fantrainer FT 400 - Trainingsflugzeug

Der Fantrainer FT 400 ist ein vom Flugzeughersteller Rhein-Flugzeugbau konstruiertes und gebautes Flugzeug für das Training von zukünftigen Jet-Piloten. Der Erstflug war im Mai 1978, die Indienststellung begann 1982. Das Projekt wurde aber nicht realisiert, da man sich bei der Luftwaffe wegen der erwiesenen Untermotorisierung für ein anderes Trainingsflugzeug entschied. Dadurch kam der Betrieb 1993/94 weitgehend zum Erliegen, so dass im  April 1997 der konkurseröffnende Beschluss des Amtsgerichts Mönchengladbach erging. Flugzeuge, Entwicklungsunterlagen und Inventar der RFB wurden 1997 versteigert.

Fantrainer FT 400 - Luftfahrtausstellung

Technische Daten:

Triebwerk

Allison 250-C20B

Leistung

420 shp

zul. Geschwindigkeit

300 kts

Max. Operating speed

250 kts

Reisegeschwindigkeit

175 kts

Abrißgeschwindigkeit

61 kts

Max. Steigrate

1.550 ft./min.

Max. Reichweite

950 nm

Leergewicht

1114 kg

max. Startmasse

1800 kg

Max. Treibstoff

430 lt.

Länge

9,48 m

Spannweite

9,70 m

Höhe

3,00 m

Durchmesser

1,20 m

G-Belastung

+6 / -3

Fantrainer FT 400 - Fanantrieb
Fantrainer FT 400 - Sportflugzeug

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow

 

 

Werbefläche