Internationale Luftfahrtausstellung ILA

Passagierflugzeuge und Business-Jets

 

Extra EA 500: einmotoriges turbopropgetriebenes Reise- und Geschäftsflugzeug als Schulterdecker mit Druckkabine, T-Leitwerk und Glascockpit

Die Extra EA-500 ist ein einmotoriges turbopropgetriebenes Reise- und Geschäftsflugzeug, das von der Extra Flugzeugproduktions- und Vertriebs GmbH am Flugplatz Dinslaken/Schwarze Heide im nordrhein-westfälischen Hünxe entwickelt wurde. Konstruiert und entwickelt wurde die Extra 500 vom deutschen Flugzeugkonstrukteur und ehemaligen Kunstflugweltmeister Walter Extra. Der Prototyp der EA-500 hatte im Jahr 2002 seinen Erstflug und wurde 2004 zugelassen. Die Serienfertigung wurde Anfang 2009 aufgenommen.

Die EA-500 basiert auf der Extra 400 mit Kolbenmotor, wird aber stattdessen durch eine Wellenturbine angetrieben. Das Flugzeug ist ein Schulterdecker mit Einziehfahrwerk und hat eine komplett aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff gefertigte Kabine, die für 6 Personen Platz bietet. Das Flugzeug hat ein  T-Leitwerk und verfügt über ein hydraulisches Einziehfahrwerk und eine Druckkabine. Sie ist mit modernen Mehrfach-Anzeigeinstrumenten – dem sogenannten „Glascockpit“ – ausgestattet.

Nachdem in einem Zeitraum von vier Jahren nur knapp 30 Flugzeuge verkauft werden konnten, wurden 2013 die Patentrechte an die chinesische Firma Jiangsu A-Star verkauft. Diese will an einem eigenen Produktionsstandort nahe Shanghai den Bau weiterführen. (Stand: 2020)

Technische Daten:

Besatzung

1

Passagiere

5

Länge

10,13 m

Spannweite

11,68 m

Höhe

3,40 m

Flügelfläche

13,78 m²

Leermasse

1.445 kg

max. Startmasse

2.130 kg

Zuladung

685 kg

Reisegeschwindigkeit

348 km/h

Höchstgeschwindigkeit

383 km/h

Dienstgipfelhöhe

7620 m

max. Reichweite

2966 km

Triebwerke

1 x Rolls-Royce 250-B17F/2,

Art

Zweiwellen-Turbine

Leistung

450 Wellen-PS

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow

 

Werbefläche