Internationale Luftfahrtausstellung ILA

Militärflugzeuge

 

Aufklärungssystem LUNA: Luftgestützte unbemannte Nahaufklärungsdrohne

Drohne LUNA - Bundeswehr

Die Abkürzung LUNA (= Luftgestützte unbemannte Nahaufklärungsausstattung) steht für Luftgestützte, Unbemannte Nahaufklärungsausstattung. Programm- oder ferngesteuert, sendet die LUNA bei Tag und Nacht Video-, Infrarotfilme und Standbilder in Echtzeit. Die Aufklärungsdrohne ist nahezu unter allen Witterungsbedingungen einsetzbar.

Zur Standardausrüstung der Drohne LUNA gehören stabilisierte, schwenkbare elektro-optische Farbvideokameras, gruppiert um eine Wärmebildkamera oder eine digitale Stillbildkamera. Im Bug des Fluggerätes befindet sich eine fest eingebaute Farbvideokamera, die in der Bodenkontrollstation dem Fluggerätebediener eine quasi Pilotensicht aus dem Fluggerät übermittelt.

Mit einer weiteren eingebauten Farbvideokamera kann ein möglicher Ansatz von Eis an kritischen Fluggerätebereichen festgestellt und bewertet werden. Die Bilder aller Kameras werden über einem Video-Daten-Link direkt an die Bodenkontrollstation übertragen.

Die Drohne "LUNA" wird von einem zwei Zylinder 2-Takt-Boxermotor angetrieben. Während des Fluges ist das System an- und ausschaltbar. Gestartet wird das Fluggerät durch ein mechanisches Katapult, das aus einem Gummiseilzug besteht. Am Ende des Fluges landet die Drohne LUNA an einem Landeschirm oder in einem mobilen Netzlandesystem.

Drohne LUNA - Abschussrampe

Über Mali ist sie im Einsatz und unterstützt mit ihren bis zu 7 Kameras die UN-Truppe MINUSMA. Bis zu sechs Stunden kann die LUNA in der Luft bleiben und dabei in Echtzeit Videos, Infrarotaufnahmen oder Standbilder an die Auswertezentrale liefern. Diese gibt sie dann beispielsweise an eine Patrouille am Boden weiter, um die Soldaten vor Gefahren zu warnen.

Technische Daten:

Geschwindigkeit

130 km/h

Flughöhe

4.000 m

Bewaffnung

keine

Gefechtsgewicht

40 kg

Drohne LUNA - Rampe zum Abschuss
Drohne LUNA - Propellerantrieb
Drohne LUNA Bundeswehr
Drohne LUNA - Bodenkontrollstation

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow

 

Werbefläche