Internationale Luftfahrtausstellung
- Berlin Air Show -

Hubschrauber / Helikopter

 

Sikorsky MH-60R Seahawk: Mehrzweck-Bordhubschrauber, der zur See├╝berwachung und U-Boot-Bek├Ąmpfung genutzt wird

Sikorsky MH-60 Seahawk

Der Sikorsky SH-60 / MH-60 Seahawk wurde auf der Grundlage der UH-60 Black Hawk entwickelt. Die abgebildete MH-60R ÔÇ×Seahawk“ ist ein Mehrzweck-Bordhubschrauber und vereint F├Ąhigkeiten mehrerer Vorvarianten mit st├Ąrkerer Motorisierung. Die US Navy plant, alle SH-60B bis 2015 durch die MH-60R zu ersetzen.

Dieser Hubschrauber ist neben den 25 seitlich aussto├čbaren Sonarbojen mit dem neuen AN/AQS-22-Tauchsonar ausgestattet und verf├╝gt nun ├╝ber ein Glascockpit. F├╝r die Seeraum├╝berwachung ist unter dem Rumpf ein digital schwenkbares AN/APS-147 von Telephonics und in der Nase ein AN/AQS-44C-FLIR von Raytheon verbaut. F├╝r den Selbstschutz ist das AN/ALQ-210 installiert. Zur Bewaffnung geh├Âren Torpedos, Hellfire-Raketen sowie MGs in der T├╝r.

Die Entwicklung begann in den 1990er-Jahren, wobei zuerst geplant war, vorhandene Hubschrauber auf diesen Stand umzubauen. Sp├Ąter entschied man sich jedoch f├╝r neu gebaute Maschinen auf Basis der Ursprungsmodelle. Der erste neu gebaute Hubschrauber flog am 28. Juli 2005. Im M├Ąrz 2006 wurde die Serienproduktion freigegeben, nachdem die US-Marine die Truppenversuche abgeschlossen hatte. 2007 wurde die erste Einsatzstaffel ausger├╝stet.

Technische Daten:

  • Besatzung: 3 - 4, zuz├╝gl. 5 Passagiere in der Kabine
  • L├Ąnge: 19,75 m
  • H├Âhe: 5,2 m
  • Rotordurchmesser: 16.35 m
  • Rotorfl├Ąche: 210 m┬▓
  • Leergewicht : 6.895 kg
  • Nutzlast: 3.030 kg
  • Max. Startgewicht : 10.400 kg
  • Triebwerk : 2 ├Ś General Electric T700- GE-401C Turbo
  • Leistung: jeweils 1.890 PS Startleistung
Sikorsky MH-60R - Seahawk

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow

 

 

Werbefl├Ąche