Internationale Luftfahrtausstellung ILA

Hubschrauber / Helikopter

 

MD 902 Explorer: Helikopter mit Turbinenantrieb ohne Heckrotor entsprechend dem NOTAR-Prinzip (= No Tail Rotor)

MD 902 Explorer - MD Helicopters

Die MD 900 Explorer ist ein achtsitziger, zweimotoriger Hubschrauber mit Turbinenantrieb des US-amerikanischen Herstellers MD Helicopters. Der erste Prototyp startete am 18. Dezember 1992 zu seinem Erstflug. Der erste Serienhelikopter startete am 3. August 1994 und erhielt am 2. Dezember 1994 seine FAA-Zulassung.

Die Zelle und die fünf gelenklosen Rotorblätter bestehen weitgehend aus Kohlefaserverbundwerkstoffen. Die MD 902 ist ein Drehflügelflugzeug mit zwei Turbinen. Als Antrieb waren anfangs Triebwerke von Turbomeca geplant, was jedoch später zugunsten der gedrosselten, mit einem digitalen Steuersystem (FADEC-Full Authority Digital Engine Control) ausgestatteten Pratt & Whitney PW206A aufgegeben wurde. Es hat eine Reisegeschwindigkeit von 246 kph bei 1417 kg. Der Schwebeflug ohne Bodeneffekt beträgt 2.676 m und mit Bodeneffekt 3.246 m. Die Steiggeschwindigkeit bei maximalem Bruttogewicht beträgt 10,7 m/s. Die maximale Betriebshöhe beträgt 4.267 m bei einem Betriebstemperaturbereich von -40 bis +52 ° C. Als Landevorrichtung dient ein Kufenlandegestell.

Besonderheit dieses Typs ist der heckrotorlose Drehmomentausgleich nach dem NOTAR-Prinzip. Die Vorteile dieser Hubschrauber liegen klar auf der Hand. Dadurch ist er besonders als Rettungshubschrauber geeignet, weil die Personengefährdung durch den Heckrotor beim Rettungseinsatz entfällt. Weiter wird der Lärmpegel des Helikopter wesentlich verringert. Bei einem konventionellen Hubschrauber wird ein Grossteil des Lärms durch den Heckrotor verursacht. Vorgänger war die MD Helicopters MD 600N.

Die Funktion des NOTARs:

Beim "NOTAR" (No Tail Rotor) handelt es sich um einen Helikopter mit einem Hauptrotor aber ohne Heckrotor. Dieses Verfahren wurde ursprünglich von McDonnell Douglas entwickelt und patentiert. Ein Teil des Hauptrotorabwindes wird in den Heckausleger geleitet und dort mit einem Fan weiter verdichtet. Beim  NOTAR-System wird also durch ein in der Wurzel des Heckauslegers installiertes Gebläse mit Druckluft versorgt. Dieses hat 56 cm Durchmesser und 13 verstellbare Blätter und wird durch das Hauptgetriebe und Saugluft des Hauptrotors angetrieben. Durch die nun auf einer Seite ausströmende Luft wird der Luftstrom zur Seite abgelenkt und durch die Verengung des Fans beschleunigt. Somit wird ein seitlicher aerodynamischer Auftrieb erzeugt. Die Heck-Düsen werden durch die Pedale gesteuert und erlauben den Ausgleich des Drehmomentes.

Dieses System hat vor allem für die Steuerung im Schwebe- und langsamen Vorwärtsflug Vorteile. Im schnellen Vorwärtsflug wird der Helikopter über senkrecht angeordnete Seitenruder in der Hochachse gesteuert; - wie beim "normalen" Flugzeug. Die Steuerung um die Hochachse ist auch in der Autorotation beim Ausfall der Triebwerke voll funktionsfähig, da der Fan welcher den notwendigen Luftdurchsatz im Heckausleger erzeugt, mechanisch mit dem Hauptgetriebe verbunden ist.

MD 902 Explorer II - Ambulanz-Hubschrauber

Technische Daten:

Besatzung

1 bis 2

Passagiere

6 bis 7,
im Rettungseinsatz Arzt und 2 Tragen

Rumpflänge

10,39 m

Länge über alles

12,37 m (Rotor drehend)

Breite

Kabine (außen)

1,45 m

in Höhe der Triebwerke

1,80 m

mit Heckleitwerk

2,84 m

an den Kufen

2,23 m

Besatzungsabteilungsbreite

1,45 m

Besatzungsabteilungslänge

1,10 m

Passagierabteilungsbreite

1,45 m

Passagierabteilungslänge

1,90 m

Höhe der Beifahrertür

1,24 m

Breite der Beifahrertür

1,27 m

Höhe insgesamt

3,66 m

Rotordurchmesser

10,34 m

Außenlast

1.360 kg (Anhängelast)

Leermasse

1.530 kg

max. Startmasse

2.948 kg (3.130 kg mit Außenlast)

Triebwerke

2 x Pratt & Whitney Canada PW206E

Startleistung

410 kW

Dauerleistung

373 kW

Treibstoffvorrat

730 Liter

Höchstgeschwindigkeit

259 km/h

Reisegeschwindigkeit

252 km/h (246 km/h bei 1.417 kg)

max. Steigrate

10,7 m/s

Dienstgipfelhöhe max.

4.267 m bei einem Betriebstemperaturbereich von -40 bis +52 °C.

     mit Bodeneffekt

3.246 m

     ohne Bodeneffekt

2.676 m

Reichweite

485 bis 600 km

MD 902 Explorer - heckrotorloser Drehmomentausgleich
MD 902 Explorer - Hubschrauber

DIE VORTEILE / FUNKTIONEN DES MD 902 EXPLORER:  Angaben des Herstellers

  • Einfaches Systemdesign
  • 4,9 Kubikmeter Gesamtkabinenvolumen
  • 1,32 Meter Kabineneinstiegsöffnung
  • scharnierlose Hauptrotorblätter aus Verbundwerkstoff bieten beispiellose Vibrationsarmut.
  • Zertifizierung in über 50 Ländern weltweit
  • Rumpf- und Heckausleger aus Verbundwerkstoff bieten Stabilität, geringes Gewicht und Korrosionsschutz sowie Schutz vor Blitzeinschlag und hoher Strahlungsintensität.
  • Gepäckraum mit einem Gesamtvolumen von 1,47 Kubikmeter
  • Zwei voll funktionsfähige, digital elektronisch gesteuerte (FADEC) Turbowellenmotoren.
  • Energiedämpfendes Fahrwerk
  • Das NOTAR®-Anti-Drehmoment-System (kein Heckrotor) eliminiert den sich drehenden Heckrotor, das Heckrotorgetriebe und die Heckrotor-Antriebswelle durch progressives Nachgeben
  • Passagiersitze  erfüllen die dynamischen Anforderungen der Federal Aviation Regulation (FAR) für Notlandungen
  • Keine Verwendung von Magnesium
  • Verhinderung von galvanischer Korrosion
  • Doppelredundantes Hydrauliksystem
  • crashsichere elastomere Brennstoffzelle unter dem Kabinenboden
  • Kraftstoffleitungen enthalten selbstdichtende Ventile um ein Auslaufen bei harten Landungen / Unfällen zu verhindern
  • Überrollventile des Brennstoffzellenentlüftungssystems schließen sich automatisch, wenn das Flugzeug einen Neigungs- oder Rollwinkel von 45 Grad überschreitet.
  • Überwachung und Anzeige des integrierten elektronischen Fluginstrumentensystems System
  • as Hauptrotorgetriebe und die NOTAR®fan-Antriebswellen sind mit Antischlupfvorrichtungen ausgestattet
  • Druck- und Temperaturanzeige des Hydrauliksystem
  • Passagiersitze mit Drei- oder Vier-Punkt-Rückhaltesystemen
  • Warnanzeigen / akustische Warntöne Kabelbäume sind Abgeschirmte elektromagnetische Interferenz Externe Erdungssteckverbindung
MD 902 Explorer - ohne Heckrotor

Geschichte der Firma MD Helicopters:

MD Helicopters, Inc. (MDHI) ist ein US-amerikanischer Hersteller von Hubschraubern mit Sitz in Mesa (Bundesstaat Arizona). Die Anfänge des Unternehmens gehen auf die Flugzeugsparte der Hughes Company zurück, die 1955 mit der Produktion von leichten Hubschraubern begann. 1984 wurde die Hubschrauberproduktion von Hughes Aircraft an McDonnell Douglas verkauft, welche wiederum 1997 Teil der Boeing Company wurde. Im Jahr 1999 verkaufte Boeing dann die Hubschrauberproduktion an die MD Helicopters Holdings Inc. Boeing behielt jedoch die Rechte am AH-64 Apache Kampfhubschrauber und das NOTAR-Patent.

MD 902 Explorer Abmessungen
MD 902 Explorer - Maße Draufsicht
MD 902 Explorer - Maße
MD 902 Explorer Skizze
MD 902 Explorer Legende

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow

 

Werbefläche