Internationale Luftfahrtausstellung ILA

Hubschrauber / Helikopter

 

Eurocopter Tiger UHT: Kampfhubschrauber zur Panzerbek√§mpfung und Unterst√ľtzung der Bodentruppen, ferner f√ľr Konvoischutz und Aufkl√§rung

Eurocopter Tiger - Kampfhubschrauber

Der mehrrollenf√§hige Kampfhubschrauber "Eurocopter TIGER" wurde im Rahmen eines gemeinsamen Programms von Deutschland, Frankreich und Spanien als Partnern entwickelt. Der Kampfhubschrauber TIGER wurde f√ľr den Kampf gegen priorisierte Ziele konzipiert, wie

  • F√ľhrungseinrichtungen,
  • gepanzerte Kampftruppen
  • gegnerische Hubschrauber,
  • andere luftmechanisierte Kr√§ft
  • logistische Einrichtungen und abstandsf√§hige Waffensysteme.

Hinzu kommen die Aufgaben Konvoischutz, bewaffnete Aufkl√§rung, Unterst√ľtzung von Bodentruppen und Begleitschutz bei Lufttransportoperationen.

Der Eurocopter Tiger UHT verf√ľgt √ľber eine leistungsf√§hige Avionik, Sensorik und Bewaffnung und ist somit einer der modernsten Kampfhubschrauber der Welt. Zelle und Rotor sind zu etwa 80 Prozent aus Kunststoffverbundwerkstoff gefertigt. Er besitzt 2 leistungsstarke Turbinentriebwerke. Die extreme Wendigkeit des zweimotorigen UH TIGER ist f√ľr Tieffl√ľge √ľber Hindernisse √§u√üerst vorteilhaft. Die Avionik erlaubt den uneingeschr√§nkten Einsatz bei Tag sowie bei Nacht und schlechtem Wetter.

Von den Varianten f√ľr Frankreich und Spanien unterscheidet sich der der deutsche Tiger UHT durch eine an die jeweilige Bedrohungssituation anpassbare Bewaffnung. Diese besteht aus einer in einen Beh√§lter integrierten Maschinenrohrwaffe, ungelenkten Raketen sowie aus dem Panzerabwehrlenkflugk√∂rper HOT und dem abstandsf√§higen ‚ÄěFire-and-Forget“-Flugk√∂rper PARS 3 LR. Zum Selbstschutz ist der UH TIGER mit Warn- und T√§uschger√§ten gegen Laser-/Radar- und Flugk√∂rperbedrohung sowie mit zwei Luft-/Luft-Flugk√∂rpern STINGER ausger√ľstet.

Der Pilot (vorne) und der Sch√ľtze sitzen in Tandemanordnung hintereinander. Der Waffeneinsatz erfolgt von dem Sch√ľtzen √ľber die passiven Sensoren des Mastvisiers und einem Head-in-Display des integrierten Helmsystems. Das √ľber der Rotorebene angeordnete Mastvisier erm√∂glicht die Beobachtung und Aufkl√§rung aus der Deckung.

Neben der nachtkampff√§higen deutschen Version “Tiger UHT” wird der Kampfhubschrauber auch in einer einfacheren Version “Tiger HAP” als Begleitsschutzhubschrauber f√ľr die franz√∂sischen Landstreitkr√§fte entwickelt, der kein Mastvisier hat aber unter dem Bug eine 30 mm Kanone tr√§gt.

Eurocopter Tiger - Unterst√ľtzungshubschrauber

Technische Daten:

Hersteller

Eurocopter Tiger GmbH

.

(Frankreich und Deutschland)

Typ

Panzerabwehr-, Kampf- und

.

Unterst√ľtzungshubschrauber

Besatzung

2

Triebwerke

2 x Wellenturbinen

.

MTU / Rolls-Royce / Turmomeca MTR 390

Höchstleistung

je 1.160 kW (1.578 Ps)

Startleistung

873 kW

max. Geschwindigkeit

320 km/h

Fluggeschwindigkeit

280 km/h

Marschgeschwindigkeit

230 km/h

Steigrate

> 10 m/sek - senkrecht: 5,3 m/sec.

Reichweite

ca. 725 km

Einsatzdauer

2:50

Länge

14 m

          √ľber alles

15,8 m

Rotordurchmesser

13 m

Heckrotor

2,7 m

Höhe bis Rotorkopf

3.83 m

Höhe bis Mastvisier

5.20 m

Leergewicht

ca. 3.300 kg

Startmasse

beladen 6000 kg

Tank

1.080 kg

Eurocopter Tiger UHT

Ausr√ľstung:

  • Mil Bus 1533 B und dezentrale Rechner
  • AFCS, Doppler-, Kommunikations-, ECM-, Bedien-, √úberwachungs- und Displaysystem
  • EUROMEP: W√§rmebild, Helmdisplay, Mastvisier
  • Visionik mit Restlichtverst√§rkung
  • 4 Mehrzweckbildschirme

Bewaffnung:  4 Stationen an den Stummelfl√§chen

  • 4 Luft/Luft-Flugk√∂rper Stinger
  • bis zu 8 Panzerabwehrflugk√∂rper Pars 3 LR (fire and forget)
  • bis zu 8 Panzerabwehrflugk√∂rper Hot3
  • bis zu 38 ungelenkte Raketen mit versch. Gefechtsk√∂pfen
  • bis zu 2 schwere Maschinengewehre 12,7 mm im Pod (Drehturm) mit je 400 Schuss
Eurocopter Tiger - Vorfeld der Luftfahrtausstellung ILA

Beschreibung:

Zu einer Zeit, als Lenkraketen bereits weitgehend das Gefechtsfeld beherrschten, verf√ľgten Deutschland und Frankreich lediglich √ľber leichte und angreifbare Nutzhubschrauber, die zur Panzerbek√§mpfung umfunktioniert wurden. 1984 beschlossen beide L√§nder die Konstruktion eines neuen und hochmodernen Kampfhubschraubers, der Tiger genannt wurde. Der Tiger kann seinen Auftrag unter widrigsten Wetterbedingungen und zu jeder Tageszeit ausf√ľhren. Er ist mit Lasersensoren und modernsten Lenkflugk√∂rpern bewaffnet, die selbst Superpanzer vernichten k√∂nnen. Zugleich bildet das Muster die Grundlage f√ľr den Gerfaut-Hubschrauber des franz√∂sischen Heeres, der die Unterst√ľtzung der Bodentruppen √ľbernimmt. Mit seinen Luft-Luft-Raketen kann er au√üerdem gegnerische Hubschrauber jagen. Da Ende der neunziger Jahre mit der Auslieferung der ersten Tiger zu rechnen ist, wird dieses Muster die Einsatzverb√§nde noch weit bis ins 21.Jahrhundert ausr√ľsten

Eurocopter Tiger - Kampfhubschrauber

Fakten und Zahlen: (Stand: 2006)

  • Das Entwicklungsprogramm des Tiger hat den Steuerzahler bis zum heutigen Tag mehr als zwei Milliarden Euro gekostet.
  • Die deutsche Bundeswehr will 212 PAH-2 Tiger beschaffen.
  • Frankreich hat die Beschaffung von 75 HAP Gerfaut und 140 HAC Tiger geplant.
  • Der Tiger besteht zu 80 Prozent aus Verbundwerkstoffen.
  • Die Au√üenhaut ist durch ein eingearbeitetes Kupferlitzengeflecht gegen Blitzschlag gesch√ľtzt.
  • Der Tiger wird noch einigen in Zukunft entwickelten Panzern √ľberlegen sein.

Eurocopter Tiger HAP: französischer Kampfhubschrauber ohne Mastvisier aber mit 30 mm Kettenkanone unter dem Bug

Eurocopter Tiger HAP- französische Version
Eurocopter Tiger - Cockpit
Eurocopter Tiger - MG Bewaffnung
Eurocopter Tiger - Waffenträger
Eurocopter Tiger - Heck
Eurocopter Tiger - Heckrotor
Eurocopter Tiger - Turbinenantrieb
Eurocopter Tiger - Antriebsturbine
Eurocopter Tiger - Turbinend√ľse
Eurocopter Tiger -- Antriebsturbine
Eurocopter Tiger - Getriebe der Turbine
Eurocopter Tiger - Mastvisier und Rotorkopf
Eurocopter Tiger - Heckansicht
Eurocopter Tiger - ILA in Schönefeld
Eurocopter Tiger - Maschinengewehr
Eurocopter Tiger - MG-Munition
Eurocopter Tiger - Stingerraketen

HOT-3-Startbehälter des Eurocopter Tiger:

Eurocopter Tiger - HOT-3 Startbehälter des Eurocopter Tiger

Das Panzerabwehrraketensystem HOT ist ein drahtgelenktes tag- und nachtsichtfähiges Lenkflugkörpersystem der 2. Generation, das vorwiegend zur Panzerabwehr eingesetzt wird. Diese deutsch-französische Entwicklung (von MBB und Aérospatiale, jetzt Airbus Group) begann bereits Anfang der 1960er Jahre.

Technische Daten

Munition (HOT 2)
    Gewicht: 32 kg
    L√§nge: 1300 mm
    Durchmesser: 177 mm

Flugkörper
    Startmasse HOT 2: 23,6 kg
    Startmasse HOT 3: 24,5 kg

Gefechtskopf
    Kaliber: 150 mm
    Masse: 5 kg (6,48 kg bei HOT 3)
    Durchschlagleistung: 900 mm RHA (HOT 2) und ca. 1250 mm RHA (HOT 3)

Waffenanlage
    Kampfentfernung
        mindestens: 75 m
        h√∂chstens: 4000 m (4300 m bei HOT 3)
    Fluggeschwindigkeit: (konstant) 240 m/s
    Flugdauer:
        2000 m: 9 s
        3000 m: 13 s
        4000 m: 17 s
    Einsatztemperatur: –40 ¬įC bis +52 ¬įC

Eurocopter Tiger - Transportbehälter des Panzerabwehrraketensystems HOT
Eurocopter Tiger - Rotorkopf
Eurocopter Tiger - Kontrollkasten, Revisionsfach
Eurocopter Tiger - Sicherungen usw.
Eurocopter Tiger - Looping und Rollen
Eurocopter Tiger - Flug - Seitenansicht
Selbstporträt
line

Umbenennung von Eurocopter (EC) zu Airbus Helicopters (H):

Airbus Helicopters hat die Mehrheit seiner Produkte im Jahr 2015 umbenannt, um ein schl√ľssigen und leicht verst√§ndlichen Angebots f√ľr seine Kunden zu erreichen und das von den Kunden erwartete Ma√ü an Spitzenleistungen in der Hubschrauberindustrie zu realisieren.

Airbus Helicopters, von 1992 bis 2013 Eurocopter, ist ein europ√§ischer Hersteller von Hubschraubern, der 1992 aus den Hubschrauber-Sparten der DASA und der franz√∂sischen A√©rospatiale entstand. Airbus Helicopters ist eine hundertprozentige Tochter des europ√§ischen Luft- und Raumfahrtkonzerns Airbus Group (fr√ľher EADS). Airbus Helicopters ist weltweit f√ľhrend am zivilen und halbstaatlichen Markt f√ľr Hubschrauber bei einem Marktanteil von 50% im Jahr 2017. In 2016 waren insgesamt etwa 12.000 Hubschrauber von etwa 3.000 verschiedenen Betreibern im Einsatz.

Folgende Produkte stehen derzeit im Angebot von Airbus Helicopters:  (Stand: 2020)

Airbus Helicopter - Modelle

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow

 

Werbefläche