Internationale Luftfahrtausstellung
- Berlin Air Show -

Hubschrauber / Helikopter

 

Eurocopter EC 155 B1 (jetzt Airbus H155B): Bundesgrenzschutz der Bundesrepublik - jetzt “Bundespolizei” nach der Umbenennung

Der zweimotorige H155 von Airbus Helicopters (ehemals EC155 B1) wurde für eine Vielzahl von Einsätzen entwickelt, darunter für die private und geschäftliche Luftfahrt, Rettungsdienste und Strafverfolgungsbehörden. Dieser 5 Tonnen schwere Hubschrauber ist eine Weiterentwicklung der bewährten Dauphin-Familie und profitiert von der fortschrittlichen Rotortechnologie von Airbus, die die niedrigste Vibrations- und Geräuschsignatur seiner Klasse bietet. Sein Spheriflex-Hauptrotorkopf bietet selbst bei hohen Geschwindigkeiten ein ruhiges Flugverhalten sowie hervorragende Handlingqualitäten und Flugstabilität. Der ummantelte Fenestron-Heckrotor sorgt bei der H155 für eine geringe Geräuschsignatur und geringen Wartungsaufwand. Das Mantelrotorkonzept bietet zusätzliche Gierkontrolle und erhöht die Sicherheit während des Bodenbetriebs, insbesondere in engen Räumen. Der H155 ist mit Safran Arriel 2C2-Doppelturbinenantrieb ausgestattet, der mit einer zweikanaligen digitalen Motorsteuerung (FADEC) betrieben wird, um die Sicherheit bei Ausfall eines Triebwerks gewährleisten. Dank seiner beachtlichen Leistung verfügt der H155 über eine große Reichweite und die schnellste Reisegeschwindigkeit seiner Klasse. Haltbarkeit und Einsatzfähigkeit werden durch die Flugzeugzellenkomponenten des H155 garantiert, die aus hochbeständigen, korrosionsbeständigen Verbundwerkstoffen und Leichtmetalllegierungen bestehen. Der Airbus Helicopters H155 hat ein vollverglastes Cockpit mit großen LCD-Bildschirmen, die die Arbeitsbelastung des Piloten verringern, die Sicherheit verbessern und die Wartung erleichtern. Zwei Garmin GTN 750-Touchscreens sind in der Mittelkonsole installiert und errleichtert die Handhabung für den Piloten.

Technische Daten:

Piloten

1 bis 2

Passagiere

13  bzw. 9 Personen in VIP-Version

Rumpflänge

12,71 m

Länge über alles

14,30 m incl. Rotorüberstand - Radstand: 3,91 m

Höhe

4,35 m bis Heckflosse

.

3,64 m bis Rotorkopf

Breite

3,48 m Heckflosse - Fahrwerk: 1,90 m

Kabinenlänge

2,55 m incl. Cockpit

Kabinenbreite

2,05 m

Kabinenhöhe

1,34 m

Kabinenvolumen

6,66 m³ incl. Cockpit

Gepäckraum

2,5 m³

Hauptrotordurchmesser

12,60 m

Fenestron-Durchmasser

1,10 m

Triebwerke

2 x Safran Helicopter Engines Arriel 2C2, ehem. Turbomeca

Art

Wellenturbinen

Leistung

je 704 kW Startleistung; 636 kW Dauerleistung

Steigrate

5,1 m/s

Kraftstoff

1.250 Liter (Zusatztank optional)

Kraftstoffverbrauch

ca. 320 kg/h

Leergewicht

2.619 kg

max. Startgewicht

4.920 kg

Zuladung

1.600 kg

mit Außenlast

1.820 kg

Höchstgeschwindigkeit

324 km/h

Reisegeschwindigkeit

266 km/h

Reichweite mit Standardtanks

782 km

Flughöhe

4.572 m

Schwebehöhe

2.435 m

.

3.230 m mit Bodeneffekt

Eurocopter EC 155 - Cockpit

Der Airbus Helicopters H155 profitiert von der langjährigen Erfahrung der Dauphin-Familie und wurde entwickelt, um niedrige Wartungskosten zu gewährleisten. Der Spheriflex-Hauptrotorkopf, der ummantelte Fenestron-Heckrotor und die zusammengesetzten Heckrotorblätter sind auf lange Lebensdauer und einfache Wartung ausgelegt. Die Integration des Motors hat einen entscheidenden Einfluss auf die Wartung. Die eingebauten Stufen ermöglichen einen einfachen Zugang zu den Motoren und dem Hauptgetriebe, während der modulare Aufbau der Safran Arriel 2C2-Motoren eine stufenweise Wartung ermöglicht. Auf dem H155 ist ein optionales digitales System zur Überwachung des Zustands und der Nutzung (HUMS) sowie eine integrierte Wartungsunterstützung verfügbar, die auf Datenerfassung und proaktiver Überwachung basiert.

Eurocopter EC 155 - FenestronEin Fenestron (= Fenster) ist ein umschlossener Heckrotor eines Hubschraubers. Er dient zum Ausgleich des Drehmoments des Hauptrotors und ist als Mantelpropeller in den Heckausleger versenkt eingebaut. Während herkömmliche Heckrotoren maximal 6 Rotorblätter besitzen, haben Fenestrons zwischen 8 und 18 Blättern. Dadurch wird der Betriebslärm über mehrere Frequenzen verteilt wird und wirkt damit insgesamt leiser.

Vorteile:

  • Größere Bodenfreiheit des Heckauslegers und eine geringe Anfälligkeit gegenüber Fremdkörpern, bei militärischen Hubschraubern auch gegenüber Beschuss
  • Geräuschentwicklung wird stark reduziert, da die Blattspitzen nicht frei umlaufen.
  • Durch die höhere Blattanzahl bewirkt dies auch geringere Vibrationen

Nachteile:

  • Höheres Gewicht durch die Kapselung, daher eignet es sich eher nur für kleinere und mittelgroße Typen, es wäre bei großen Hubschraubern schon zu schwer
  • Höherer Bauaufwand
  • Höherer Energiebedarf

Airbus Helicopters und das Vorläuferunternehmen Eurocopter setzten diese Technologie bisher am häufigsten ein. Der Fenestron wurde erstmals von Sud Aviation aus Frankreich zum Einsatz gebracht.

 

Eurocopter EC 155 - Skizze 2

Nutzungsmöglichkeiten des Airbus Hilicopters H155 B / Eurocopter EC 155:

Privat- und Geschäftsflugverkehr:

Bekannt als "Fliegender Teppich" ist der H155 zu einer Referenz auf dem VIP-Markt geworden. In der VIP-Konfiguration ersetzen die zwei breiten Flügeltüren des H155 die Standardschiebetüren und bieten Zugang zu geräumigen Staufächern. Elektrische Schritte erleichtern den Ein- und Ausstieg der Passagiere, während die Kabine mit einer verbesserten Schalldämmung für mehr Wohlbefinden im Flug sorgt. Die Kabinenausstattung - einschließlich der internen und externen Kommunikation - wird über Touchscreen-Technologie verwaltet.

Öffentlicher Dienst:

Die H155-Konfiguration für den öffentliche Dienste ist eine effiziente und vielseitige Konfiguration, die alle Voraussetzungen für Mehrzweckeinsätze an Land und auf See umfasst. Die Bediener schätzen die große Kabine, den flachen Boden und die zahlreichen Befestigungspunkte, die eine schnelle und einfache Kabinenumrüstung ermöglichen. Piloten erleichtert der fortschrittlichste Autopiloten für Hubschrauber die Arbeit. DIe hier abgebildete Maschine wird z.B. vom Bundesgrenzschutz (heuete umbenannt in Bundespolizei) genutzt.

Rettungsdienst: (Emergency medical services)

Der H155 ist ein leistungsfähiger Ambulanzflugzeug, das hohe Geschwindigkeit, große Reichweite, Zugänglichkeit und Sicherheit bietet. Der hoch eingestellte Hauptrotor und umschlossene Heckrotor ermöglichen einen sicheren Bodenbetrieb, auch während sich die Rotoren drehen, während die niedrigen Vibrations- und Geräuschpegel den besten Flug für die Patienten gewährleisten.

Eurocopter EC 155 - Skizze 1
Eurocopter EC 155 - Skizze 3

Die Bundespolizei (BPOL) - früher Bundesgrenzschutz - ist eine von drei deutschen Polizeibehörden auf Bundesebene und gehört zum Geschäftsbereich des die Fachaufsicht ausübenden Bundesministeriums des Innern. Im Sicherheitssystem des Bundes nimmt die Bundespolizei umfangreiche und vielfältige sonderpolizeiliche Aufgaben wahr, die im Gesetz über die Bundespolizei, aber auch in zahlreichen anderen Rechtsvorschriften, wie beispielsweise im Aufenthaltsgesetz, im Asylgesetz und im Luftsicherheitsgesetz, geregelt sind. Sie trug bis zum 30. Juni 2005 die Bezeichnung Bundesgrenzschutz. Der Name ergab sich aus der seit den 1970er Jahren ausschließlichen Hauptaufgabe, dem Schutz der Bundesgrenzen.

Die Bundespolizei verwendet verschiedene Hubschraubermuster des Herstellers Eurocopter. Sechs EC 120 werden bei der Luftfahrerschule der Bundespolizei als Schulungshubschrauber genutzt. Der zweimotorige EC 135 T2i ist ein leichter Transporthubschrauber (LTH), der als Verbindungs- und Beobachtungshubschrauber, sowie im Flugbetrieb der 18 Zivilschutz-Hubschrauber des Bundesministeriums des Innern eingesetzt wird. Die größeren Muster EC 155 B und AS 332 L1 Super Puma sind mittlere Transporthubschrauber (MTH), die überwiegend zum Transport von Polizeibeamten an Einsatzorte genutzt werden. Darüber hinaus werden mit Ihnen auch Personen des parlamentarischen und protokollarischen Bereichs befördert.

Eurocopter EC 155 - ILA 2002

Umbenennung von Eurocopter (EC) zu Airbus Helicopters (H):

Airbus Helicopters hat die Mehrheit seiner Produkte im Jahr 2015 umbenannt, um ein schlüssigen und leicht verständlichen Angebots für seine Kunden zu erreichen und das von den Kunden erwartete Maß an Spitzenleistungen in der Hubschrauberindustrie zu realisieren.

Airbus Helicopters, von 1992 bis 2013 Eurocopter, ist ein europäischer Hersteller von Hubschraubern, der 1992 aus den Hubschrauber-Sparten der DASA und der französischen Aérospatiale entstand. Airbus Helicopters ist eine hundertprozentige Tochter des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns Airbus Group (früher EADS). Airbus Helicopters ist weltweit führend am zivilen und halbstaatlichen Markt für Hubschrauber bei einem Marktanteil von 50% im Jahr 2017. In 2016 waren insgesamt etwa 12.000 Hubschrauber von etwa 3.000 verschiedenen Betreibern im Einsatz.

Folgende Produkte stehen derzeit im Angebot von Airbus Helicopters:  (Stand: 2020)

Airbus Helicopter - Modelle

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow

 

 

Werbefläche