Internationale Luftfahrtausstellung ILA

Flugzeuge aus der Fr√ľhzeit der Luftfahrt

 

Harlan Eindecker, Milit√§rtyp von 1913: Deutscher Eindecker aus der Fr√ľhzeit der Luftfahrt

Harlan Eindecker von 1913

Der urspr√ľngliche Harlan Eindecker entstand mit unbespanntem Gitterrumpf und 50 PS Argus-Motor. Seine Spannweite betrug 13,25 m, die Tragfl√§che 30 m¬≤. Die Fl√§chen waren rechteckig und hatten abgerundete Randbogen und wurden verwunden. Der Milit√§rtyp von 1913 hatte eine komplette Rumpfbespannung, bereits Querruder an den Fl√§chen und geschwungene Fl√ľgel, deren Holme aus Alu-C-Profile zusammengenietet waren. Erstaunlich gro√ü war die Tragf√§higkeit des Harlan-Eindeckers. Bei einem Leergewicht von nur 275 kg konnte die Zuladung bis zu 230 kg betragen. Die Geschwindigkeit betrug 90 km/h.

Der Harlan war zu seiner Zeit ein durchaus modernes Flugzeug. Rechtzeitig zur Flugzeugausstellung 1912 wurde der verbesserte Eindecker mit 70 PS Argus-Motor von den Harlan-Werken fertiggestellt. Motor und Sitze waren jetzt verkleidet, das Rumpfende bespannt. So gelang im September 1913 mit einem Harlan-Eindecker ein Etappenflug √ľber 1025 km von Johannisthal nach Villacoublay. Bedauerlicherweise wurden keine Milit√§rauftr√§ge an Harlan vergeben, so dass er sein Flugzeugwerk 1914 schlie√üen musste.

Harlan Eindecker - Militärtyp
Harlan Eindecker - Motor
Harlan Eindecker - Cockpit
Harlan Eindecker - Innenansicht
Harlan Eindecker - Leitwerk
Harlan Eindecker
Harlan Eindecker - ILA 2010
Harlan Eindecker - Militärtyp von 1913

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow (Berlin, Spandau)

 

Werbefläche