Internationale Luftfahrtausstellung ILA

Flugzeuge aus der Frühzeit der Luftfahrt

 

De Havilland DHC-2 Beaver: Leichtes Transport- und Verbindungsflugzeug

De Havilland Beaver DHC-2 - Flug

Die De Havilland DHC-2 Beaver ist ein STOL-fähiges leichtes Transport-, Verbindungs- und Beobachtungsflugzeug des ehemaligen kanadischen Flugzeugherstellers de Havilland of Canada Ltd., von dem von 1947 bis 1967 über 1600 Exemplare gebaut wurden. Die De Havilland “Beaver” ist für den Einsatz im rauhen Hinterland Kanadas gebaut worden. Ein kräftiges und robustes Flugzeug, dass auch mit Schwimmern für den Einsatz auf dem Wasser ausgerüstet werden kann.

De Havilland stellte in 1947 den Prototyp der DHC-2 Beaver her, der wegen des Bedarfs bei Kanadischen Buschfliegern entstanden war. Bis 1950 wurden ca. 100 Flugzeuge an zivile Kunden geliefert. 1950 beteiligte sich De Havilland an einer Ausschreibung der US Army, die ein leichtes Kurier- und Versorgungsflugzeug suchte. Rund 1000 Flugzeuge wurden in verschiedenen Varianten an die US-Airforce und -Army geliefert.

Nach derAusmusterung in den 60er und 70er Jahre konnte das äusserst robuste Flugzeug günstig von privaten Kunden gekauft werden. Heute findet man liebevoll gepflegte Maschinen dieses Musters überall in der Welt. Ein Schwimmflugzeuge dieses Typs wird in Hamburg für Rundflüge eingesetzt.

De Havilland Beaver DHC-2 - Seite

Technische Daten:

Besatzung

2

Passagiere

4

Triebwerk

P&W R-985 Wasp

Antriebsart

9 Zylnder Sternmotor

Propeller

3-Blatt Hartzell

Leistung

450 PS bei 2.300 U/min.

Verbrauch

100 l/Std.

max. Geschwindigkeit

265 km/h

Reisegeschwindigkeit

220 km/h

Start-/Landegeschwindigkeit

ca. 90 km/h von Land

Dienstgipfelhöhe

ca. 5.500 m

Reichweite

ca. 1.200 km

Gewicht

.

Leermasse

1.290 kg

max. Startmasse

2.350 kg

Abmessungen

.

Spannweite

14,63 m

Länge

9,22 m

Höhe

2,74 m

Zuladung

680 kg / 6 Personen

De Havilland Beaver DHC-2 - Cockpit
De Havilland Beaver DHC-2
De Havilland Beaver DHC-2 - Vorfeld
De Havilland Beaver DHC-2 - Heck
De Havilland Beaver DHC-2 - Sternmotor

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow (Berlin, Spandau)

 

Werbefläche