Internationale Luftfahrtausstellung ILA

Flugzeuge aus der Frühzeit der Luftfahrt

 

Arado Ar 79:  zweisitziges kunstflugtaugliches Reise- und Schulflugzeug mit Zweiblatt-Propeller

Der von den Arado-Flugzeugwerken als Schul- und Reiseflugzeug außergewöhnlich modern konzipierte Zweisitzer wurde 1939 mit der Seriennummer 0047 im Werk Brandenburg-Neuendorf gebaut. Der Zweisitzer Arado Ar 79 war für die Schulung, wie auch als Reiseflugzeug ausgelegt und wies eine Kabine mit nebeneinanderliegenden Sitzen sowie eine für den Kunstflug bemessene Zellenstruktur auf. Die Ar 79 war als freitragender Tiefdecker mit durchgehenden Spreizklappen und Einziehfahrwerk. Er wurde in Gemischtbauweise gefertigt. So bestand der Rumpf aus einer Konstruktion aus Stahlrohr bis hinter die beiden nebeneinanderliegenden Sitze, dahinter eine Rumpfschale, die mit der Magnesiumlegierung ausgelegt waren. Die Tragflächen bestanden aus Holz. Durch diese Konstruktion ergab sich eine geringe Leermasse und zusammen mit den beiden unter dem hinteren Gepäckraum liegenden 60-Liter-Tanks eine große Reichweite von 1025 km. Die voll verglaste Kabine mit weit nach unten gezogenen vorderen Fenstern ermöglichte eine sehr gute Rundumsicht.

1938 stellte sie mehrere internationalen Klassenrekorde im Langstreckenflug auf. An ihrem Steuer saßen praktisch alle berühmten deutschen Flieger der Vorkriegszeit. Nach 1945 flog das Flugzeug im Saarland für den französischen Hochkommissar, anschließend bis 1967 bei wechselnden deutschen Eigentümern. Im Sommer 1995 vom Deutschen Technikmuseum Berlin mit Hilfe der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin erworben, wurde das historische Flugzeug in einem Gemeinschaftsprojekt mit der Deutschen Lufthansa Berlin-Stiftung auf der Lufthansa Basis Hamburg restauriert und von 1996 bis 2001 auf Flugtagen vorgestellt. Im Herbst 2001 wurde die Arado 79 an das Technikmuseum Berlin zurückgegeben und kann dort im Museum besichtigt werden.

Technische Daten:

Besatzung

2 Personen

Antrieb

1 x Hirth HM 500 A 1

Hubraum

4 Liter

Startleistung

105 PS

Kraftstoffverbrauch

9 bis 10 L/100 km

max. Geschwindigkeit

230 km/h

Reisegeschwindigkeit

210 km/h

Mindestgeschwindigkeit

78 km/h

Dienstgipfelhöhe

4.500 m

Reichweite

1.025 km

Spannweite

10,00 m

Länge

7,60 m

Leermasse

525 kg

Startmasse

850 kg

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow (Berlin, Spandau)

 

Werbefläche