Internationale Luftfahrtausstellung
- Berlin Air Show -

Flugzeuge aus der Frühzeit der Luftfahrt

 

Aero Ae-145: zweimotoriges Reiseflugzeug des tschechoslowakischen Flugzeugherstellers Aero

Aero Ae-145 - Reiseflugzeug

Die Aero Ae 145 war ein 2-motoriges Reiseflugzeug des tschechoslowakischen Herstellers Aero, das zunächst Aero 45 hieß. Das Unternehmen Aero wurde unter dem Namen Aero, tovarna letadel Dr. Kabes im Januar 1919 in Prag-Holesovice (Tschechoslowakei) gegründet. Die Produktion in der neugebauten Fabrik in Prag-Vysoccany begann 1923. Hergestellt wurden Flugzeuge und ab 1929 auch Automobile.

Kurz nach der Befreiung der Tschechoslowakei begannen die Konstrukteure Baitler, Bonzek, Nämec und Vik im damaligen Flugzeugwerk Aero in Prag Vysoccany mit der Entwicklung eines 4-sitzigen Reiseflugzeugs, das sich auch als Zubringerverkehrsflugzeug und als Lufttaxi eignete, ferner als Sanitäts-, Schul- und Übungsflugzeug sowie für Luftbildaufnahmen, zur geologischen Erkundung und zur Hochwasseraufklärung verwendbar war.

Das erste Serienmuster war die Aero 45 (militärisch: K-75), die ihren Erstflug im Juli 1947 hatte und bis 1951 in 200 Exemplaren gebaut wurde. Die Maschine wurde vor allem exportiert und erster Kunde war Ungarn. Die Sowjetunion kaufte ebenfalls viele Flugzeuge dieses Typs.

Eine verbesserte 5-sitzige Version war ab 1954 die Aero 45 S „Super". Davon wurden in 12 Serien etwa 230 Maschinen gebaut. Etliche Flugzeuge wurden nach Afrika und Asien exportiert. In China wurde sie in Lizenz unter der Bezeichnung „Suingari-1" gebaut.

Die Aero Ae 145 erschien 1959. Sie hatte stärkere Triebwerke (M 332) mit Lader und direkter Kraftstoffeinspritzung sowie serienmäßig eine Funkanlage. Die Produktion endete 1961.

Die Interflug sowie die Luftstreitkräfte der NVA hatten ebenfalls einige Exemplare dieses Typs in ihrem Bestand. Zwischen 1956 und 1962 war dieser Typ im Einsatz bei der Deutschen Lufthansa.

Aero Ae-145 - Lufttaxi

Technische Daten:

Konstrukteure

Jiri Bouzek, Ondrej Nemec und Frantisek Vlk

Hersteller

Aero, Let

Baujahr

1959

Länge

7,54 m

Spannweite

12,25 m

Höhe

2,35 m

Flügelfläche

17,09 m²

V-Stellung

6 Grad

Rumpfbreite

1,20 m

Kabinenlänge

1,88 m

Kabinenbreite

1,12 m

Kabinenhöhe

1,18 m

Kabinenvolumen

2,48 m³

Frachtraumvolumen

0,39 m³

Antrieb

LOM M 332 (Aero 45 = Walter Minor 4/11)

Art

Reihenmotore

Typ

2 x luftgekühlte 4-Zylinder

Leistung

je 140 PS

Höchstgeschwindigkeit

280 km/h

Reisegeschwindigkeit

maximal 265 km/h, wirtschaftlich 240 km/h

Steiggeschwindigkeit

5,0 m/s

Dienstgipfelhöhe

5.900 m

Reichweite

1.700 km

Leermasse

1.000 kg

Zuladung

600 kg

Startmasse

1.600 kg

Besatzung

1

Passagiere

3

Aero Ae-145 - Luftfahrtausstellung

Technische Kurzbeschreibung:

Rumpf: Ganzmetall-Halbschalenbauweise mit Profilblechspants und durchlaufenden Holmen aus Walzprofilen; Kabine schall- und wärmeisoliert und mit Heizung; Rumpf und Tragflügelmittelstück sind ein Ganzes.

Tragwerk: freitragender Ganzmetall-Tiefdocker; dreiteilig mit zwei Holmen; Mittelteil trägt die Motorgondeln, das Fahrwerk und die Inneren Auftriebsklappen.

Leitwerk: Normalbauweise in Ganzmetall; Ruder stoffbespannt.

Fahrwerk: die Haupträder des Heckradfahrwerks fahren rückwärts in die Motorgondeln ein; elektrisch betätigt; hydraulische Bremsen; Anbau von Schneekufen möglich. Das Spornrad ist starr.

Aero Ae-145 - viersitziges Flugzeug

Nutzung und Entstehungsgeschichte:

Die Konstrukteure Jiri Bouzek, Ondrej Nemec und Frantisek Vlk begannen gleich nach der Kapitulation der deutschen Truppen auf dem Gebiet der CSR im Aero Flugzeugwerk in Prag-Vysocani mit der Entwicklung eines viersitzigen Mehrzweckflugzeuges, das in erster Linie als Reiseflugzeug eingesetzt werden sollte.

Ende 1953 wurde die Fertigung in Kunovice als Aero Ae-45S Super aufgenommen, die sich durch ein größeres Tankvolumen auszeichnete, was eine Erhöhung der Reichweite ermöglichte.

Die Aero Ae 45 ist ein zweimotoriges viersitziges Reiseflugzeug, welches auch als Zubringer-Verkehrsflugzeug oder Lufttaxi zum Einsatz kam. Es wurde ferner als Sanitäts-, Schul- und Übungsflugzeug verwendet sowie als Spezialflugzeug für Luftbildaufnahmen, zur geologischen Erkundung sowie zur Hochwasseraufklärung. Der Prototyp absolvierte seinen ersten Flug am 21. Juli 1947

1957/58 wurde die Konstruktion zur Ae-145 Super Aero überarbeitet, dabei wurde der Rumpf verlängert, die Maschine erhielt stärkere Triebwerke und eine Funkausrüstung. Bis zum Auslaufen der Fertigung im Jahre 1961 wurden in Vysocani und Kunovice noch 700 Aero Ae-145 Super Aero gebaut, die größtenteils in den Ostblock, aber auch nach Afrika und Südamerika exportiert wurden.

Aero Ae-145 - Mehrzweckflugzeug
Aero Ae-145 - Berlin Air Show
Aero Ae-145 - Zubringer-Verkehrsflugzeug
Aero Ae-145 - Deutsche Lufthansa

Auch die “Deutsche Lufthansa Ost” fliegt heute wieder die Aero Ae-145 im Originalzustand, wie vor über 40 Jahren in der DDR. Das Passagierflugzeug “Deutsche Lufthansa Ost” wurde nach alten Unterlagen und den Erinnerungen von Menschen, die in dieser Zeit gelebt haben, restauriert. Heute können Sie die „gute alte Zeit“ der Fliegerei noch einmal erleben. Die Lufthansa Aero wird nicht nur bei Veranstaltungen gezeigt, es gibt auch die Möglichkeit, sie für exklusive Rund- und Reiseflüge zu mieten.

Die “Deutsche Lufthansa GmbH” war die erste Fluggesellschaft in der DDR und bestand unter diesem Namen von 1955 bis 1963, inklusive Verwendung des “Kranichs” als Warenzeichen. Sie stand jedoch in keiner Beziehung zur heutigen Deutschen Lufthansa AG des Westens. Das Recht auf Führung des Namens "Deutsche Lufthansa" in der DDR wurde später als rechtswiedrig erkannt. Am 8. September 1958 wurde die Interflug, Gesellschaft für internationalen Flugverkehr mbH, in der DDR gegründet und die Deutsche Lufthansa GmbH 1963 liquidiert.

Aero Ae-145 - Deutsche Lufthansa Ost

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow (Berlin, Spandau)

 

 

Werbefläche